Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Göttinger Junior-Ranger finden Schatz

Aktion im Wald Göttinger Junior-Ranger finden Schatz

Natur erkunden, Tiere bestimmen, Feuer machen: Ein volles Programm haben die "Göttinger Junior-Ranger" am Sonnabend absolviert. Am Ende wartete ein Schatz mit süßem Inhalt.

Voriger Artikel
Kleingärten und Grabeland sollen kein Bauland werden
Nächster Artikel
Auszeichnung für Göttinger „eRadschnellweg“

Die Aktion für Zehn- bis 14-Jährige wurde vom BUND Göttingen und der biologischen Schutzgemeinschaft angeboten. 

Quelle: auf

Göttingen. Angeboten wurde die Aktion für Zehn- bis 14-Jährige vom BUND Göttingen und der biologischen Schutzgemeinschaft. Elf Stationen hatten sich die Betreuerinnen Pauline Kratzat und Sina Bsdurek für die Kinder ausgedacht. Und die begaben sich rund um die Waldheimhütte der reformierten Gemeinde sofort auf Spurensuche.

Zuerst sollten acht unterschiedliche Tiere auf dem Gelände gesucht werden. Der zehnjährige Pelle war dafür zuständig, verrottetes Holz umzudrehen. Oskar suchte dann nach allerlei Getier -  und wurde fündig. "Ich habe Hundertfüßler und Nacktschnecken entdeckt", erzählte der Elfjährige. Er habe aber auch den ein oder Buntspecht im Wald gehört: "Die haben die ganze Zeit geklopft." Und zusammen mit seinem Freund Pelle habe er sogar einen Bussard gesehen, sagte Oskar.

An einer anderen Station sollten die Kinder Luftballons zum Platzen bringen. "Da waren kleine Buchstaben drin, die das Wort Bärlauch ergaben", erklärte Oskars Bruder Robert. "Das hat Spaß gemacht", sagte Pelle.

Pelle war es auch, der förmlich über den Schatz stolperte, den Kratzat und Bsdurek auf dem Gelände versteckt hatten. Der enthielt zwar keinen Schmuck oder Goldtaler, dafür aber kleine süße Marshmallows. Schnell wurde ein Feuer entfacht. Und dann rösteten die Kinder die Süßigkeit über dem Feuer. Das schmeckte nicht nur, sondern hielt an diesem Recht kühlen Vormittag auch schön warm.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“