Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Göttinger MPG-Falken sind ausgeflogen

Start zu den Ferien Göttinger MPG-Falken sind ausgeflogen

Die fünf jungen Turmfalken vom Göttinger Max-Planck-Gymnasiums (MPG) sind ausgeflogen. Alle haben ihre Kinderstube überlebt, auch das schwächste unter den Geschwistern. In einem Kasten unter dem Schuldach waren sie Anfang Juni geschlüpft. Schüler konnten sie permanent über eine Webcam beobachten.

Voriger Artikel
Umbau und Erweiterung der Göttinger Musa in Planung
Nächster Artikel
Sprecher der Göttinger Wohnrauminitiative erleidet Bänderrisse im Knie
Quelle: EF

Göttingen. Das ist Timing: Pünktlich zum Schulende und zur beginnenden Ferienzeit am Donnerstag seien die Falken flügge geworden und hätten ihr Heim verlassen, bestätigt Tom Johnen, Biologielehrer am MPG. Zunächst hätten drei der Vögel den Ausstieg gewagt, ein paar Tage später die Nachzügler, ergänzt Andreas Meißner, der als IT-Fachmann die Webcam im Falkenhorst betreut.

Die Freude unter den Schülern war groß, als im Mai endlich ein Falkenpärchen den Kasten bezog, fünf Eier legte und dann geduldig brütete. Schwerarbeit musste es leisten, nachdem die anfangs noch schneeweißen Küken geschlüpft waren: Unermüdlich schleppten die Eltern Mäuse und andere Nahrung heran.

Eine Zeitlang bangten die MPG-Schüler und andere Webcam-Besucher um das Jüngste im Quintett. Es war kleiner und schwächer, bekam im letztes Fressen – manchmal gar nichts. Aber auch dieser junge Falke ist durchgekommen und ausgeflogen. Jetzt verirren sich nur noch Tauben in den Kasten.

Am Falken-Horst des Göttinger Max-Planck-Gymnasiums zeichnet eine Webcam das Brutgeschäft der Falken und die Aufzucht der Jungen auf. Die Falken haben bereits ein Ei gelegt.

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“