Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Göttinger: Mobil mit Bussen und Bahnen

Satistik 2011 Göttinger: Mobil mit Bussen und Bahnen

Wer von Göttingen aus per Bahn in die Ferne starten möchte, findet ein gutes Angebot vor. Insbesondere beim Fernverkehr in den Norden und Süden Deutschlands sei Göttingen sehr gut aufgestellt, heißt es im aktuellen Statistik-Journal des städtischen Fachdienstes Statistik und Wahlen.

Voriger Artikel
Mit Frosch, Ouzo und schönen Hasen
Nächster Artikel
Randale unter Alkohol

Gutes Angebot in Göttingen: ICE, Cantus (oben von links), Metronom und Stadtbus der GöVB (unten von links).

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Seit Beginn des ICE-Zeitalters Anfang der 90er-Jahre sei die Universitätsstadt an das europäische Hochgeschwindigkeitsnetz angebunden.

145 ICE-Züge hielten 2011  täglich am Göttinger Bahnhof, das sind sieben weniger als 2010. Zum Vergleich:  2006 führt die Statistik 126 ICE-Züge auf.

Innerhalb Deutschlands lassen sich von Göttingen aus einige Metropolen gut erreichen: Hamburg ohne umzusteigen in einer Stunde und 52 Minuten, Berlin in zwei Stunden 15 Minuten, München in drei Stunden 36 Minuten. Bahnreisende können darüber hinaus im Fernverkehr mit 58 Intercity-, Euro-Night- und Urlaubs-express-Verbindungen nutzen.

Die Statistik 2011, basierend auf den Fahrplänen 2011/2012, weist im Nahverkehr 74 Regionalexpresszüge (2010: 73 und 2006: 84) aus. Dazu fuhren 2011 von und nach Göttingen auch 172 Regionalbahnen (2010: 162 und 2006: 152). Auf den Strecken Göttingen–Uelzen rollen täglich 41 Züge (2010: 41 und 2006: 53) der Metronom-Eisenbahngesellschaft und nach Kassel und Bebra fahren pro Tag 105 Züge (2010: 94 und 2006: 79) der Cantus-Verkehrsgesellschaft.

Nahezu konstant geblieben ist im Laufe der vergangenen fünf Jahre, so zeigt das Zahlenwerk, die Zahl der Busse, die für die Göttinger Verkehrsbetriebe (GöVB) im Stadtverkehr unterwegs sind. 2011 waren es 86 Busse, 2006 einer weniger. Die Stadtbusse bedienen täglich 255 Haltestellen, und sie beförderten im Jahr 2011 fast 17 Millionen Fahrgäste (16 818 000 Personen). Im WM-Jahr 2010 zählten die GöVB 17 376 000 Fahrgäste, 2006 waren es 16 102 000 Personen.

Die Fahrzeuge der GöVB legen pro Jahr mehr als 3,5 Millionen Kilometer zurück, heißt es im Statistik-Journal weiter. Das entspreche einer Fahrleistung von mehr als 40 000 Kilometern pro Fahrzeug. Durchschnittlich 200 000 Fahrgäste würden je Bus pro Jahr befördert. Und, was nur wenigen bekannt ist: Die GöVB betreiben auch ein etwa sechs Kilometer langes Industriegleis, auf dem jährlich mehr als 4000 Bahnwaggons zu den angeschlossenen Industrieunternehmen befördert würden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Martin Sonneborn in Göttingen

Martin Sonneborn in Göttingen - Antrag zur Namensänderung von Göttingen