Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Göttinger Polizei ermittelt wegen PKK-Schmiererei

Nachgang zur Demonstration Göttinger Polizei ermittelt wegen PKK-Schmiererei

Im Nachgang zu der Demonstration "Gegen das Verbot der kurdischen Arbeiterpartei PKK" hat die Polizei Göttingen an mehreren Orten der unmittelbaren Innenstadt themenbezogene Farbschmierereien registriert.

Voriger Artikel
Polizei Hann. Münden sucht mit Phantombild nach Täter
Nächster Artikel
Göttinger Polizist mit Messer am Kopf schwer verletzt
Quelle: Hinzmann

Göttingen. Betroffen von den Sachbeschädigungen sind mehr als 15 Objekte, darunter öffentliche Gebäude, Häuser, Restaurants, Bankfilialen, Denkmäler und Geschäfte. Gesprüht wurden u. a. die Abkürzungen "PKK", "YPG" und "Agir". Ein Passant hatte Samstagnacht, 1. November, gegen 00.45 Uhr im Bereich der Kurzen-Geismar-Straße zwei unbekannte Männer dabei beobachtet, wie sie entsprechende Schriftzüge an eine Fassade sprühten.

Der Zeuge teilte seine Beobachtung einer Funkstreife mit, die daraufhin eine Fahndung nach den Tätern einleitete. Die beiden mutmaßlichen Sachbeschädiger konnten wenig später in der Langen-Geismar-Straße gesichtet werden. Die Beamten nahmen sofort die Verfolgung auf. Die Spur der Täter verlor sich aber im weiteren Verlauf in der Dunkelheit.

Die Höhe des entstandenen Gesamtschadens steht noch nicht fest.

ots

PKK Schmiererei an der Mauer vom Treppenaufgang zur Göttinger Stadthalle. © Hinzmann

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung