Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Göttinger Polizei ermittelt wegen Störung des öffentlichen Friedens

Herrenloses Päckchen am Neuen Rathaus Göttinger Polizei ermittelt wegen Störung des öffentlichen Friedens

Nach dem Großeinsatz am Montag wegen eines verdächtigen, herrenlosen Päckchens am Neuen Rathaus hat die Polizei ein Strafverfahren gegen Unbekannt eingeleitet – wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten.

Voriger Artikel
Göttinger Gustavo Moreno Morales hilft an Grenze und schläft im Flüchtlingslager
Nächster Artikel
Filmpremiere im TAP: „Eddigehausen unter der 1000-jährigen Plesse“

Blick aus dem Walkemühlenweg auf den betreffenden Eingang des Neuen Rathauses.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Das bestätigte Polizeisprecher Joachim Lüther. Das sei vorsorglich geschehen. Grund: Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass das Päckchen jemand bewusst am Aufgang zum Standesamt an der Reinhäuser Landstraße platziert habe.
Mitarbeiter der Göttinger Stadtverwaltung hatten das herrenlose Päckchen gegen 15.15 Uhr gefunden und es der Verwaltung gemeldet.

Diese alarmierte die Polizei, die wiederum den Fundort weiträumig absperrte. Nach mehreren Stunden gab der hinzugerufene Kampfmittelbeseitigungsdienst Entwarnung: Bei dem gefundenen Gegenstand handelte es sich um ein Kombigerät aus Mikrowelle und Backofen. Das Gerät sei „als möglicher Spurenträger und Beweismittel“ sichergestellt und dem 5. Fachkommissariat zur Spurensicherung übergeben worden, sagte Lüther. „Das Ergebnis liegt noch nicht vor.“

Die Polizei hatte am Montag gemeldet, dass das Gerät geblinkt habe, weswegen die Situation als besonders kritisch eingestuft worden sei. Mittlerweile sei aber klar, dass wohl der Kontrollschalter für den Netzbetrieb des Gerätes für Irritationen gesorgt habe. Der Schalter habe zwar nicht eigenständig geleuchtet.

„Vermutlich durch entsprechenden Sonnenlichteinfall hat es im ersten Moment aber den Anschein gehabt, als leuchte eine Diode“, erklärte Lüther. Bei dem Backofen handelte es sich um ein Alt-Gerät. Das Gerät habe sich in einer Supermarkt-Tüte befunden, die zusätzlich mit einer Kordel verschnürt gewesen sei. Die Kosten des Einsatzes, bei dem rund 500 Menschen im Umkreis des Fundortes evakuiert werden mussten, seien noch nicht ermittelt worden, sagte Lüther.

Vor dem Neuen Rathaus in Göttingen ist am Montagnachmittag ein verdächtiges Päckchen gefunden worden. Die Polizei hat den Bereich weiträumig abgesperrt. Mitarbeiter wurden evakuiert. ©Hinzmann

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen