Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Göttinger SPD setzt Frauenquote in Aufsichtsräten um

Personalwechsel Göttinger SPD setzt Frauenquote in Aufsichtsräten um

Die Göttinger SPD setzt die gerade erst auf Bundesebene beschlossene Frauenquote jetzt in den städtischen Gesellschaften um. In fünf Aufsichtsräten zieht sie Männer aus ihren Reihen ab und schickt stattdessen Ratsfrauen in die Gremien.

Voriger Artikel
Zusammenstoß an der A7-Abfahrt Nörten-Hardenberg
Nächster Artikel
Noch eine Bombe im Northeimer Bahnhof?
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. "Wir haben lange Zeit für eine gesetzliche Frauenquote in Führungspositionen und Aufsichtsräten gekämpft", sagte dazu die wirtschaftspolitische Sprecherin der SPD im Rat, Helmi Behbehani. Mit der jetzigen Umbesetzung in kommunalen Aufsichtsräten gehe die Fraktion voran - auch Beispiel gebend für börsennotierte Unternehmen.

 

Der Personalwechsel betreffe Aufsichtsräte, in denen bisher keine oder keine SPD-Frau ein Mandat ausgeübt habe, heißt es in einer Mitteilung der Fraktion. Dies seien die Stadtwerke, die Göttinger Sport und Freizeit GmbH, die Göttinger Verkehrsbetriebe, die städtische Wohnungsbau GmbH und das Seniorenzentrum. Über seine Vertreter in den Aufsichtsräten entscheidet der Rat der Stadt, auch über die gewünschte Umbesetzung der SPD. Er tagt am Freitag, 12. Juni, ab 16 Uhr im Neuen Rathaus.

 

Seit 1. Mai gilt die gesetzliche Frauenquote. Danach müssen mindestens 30 Prozent der Aufsichtsratsmitglieder Frauen sein.us

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Ulrich Schubert

Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"