Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Göttinger SPD spricht sich für Verbleib der Stadthalle aus

„Die Stadthalle steht am richtigen Ort“ Göttinger SPD spricht sich für Verbleib der Stadthalle aus

Einstimmig hat sich der SPD-Stadtverband für die Erhaltung der Göttinger Stadthalle am Standort Albaniplatz in Göttingen ausgesprochen. „Die Stadthalle steht am richtigen Ort“ ist Titel des Antrags, den der Vorsitzende Christoph Lehmann unterzeichnet hat.

Voriger Artikel
Landgericht Göttingen: Sieben Jahre Gefängnis für Kinderschänder
Nächster Artikel
Mangel von Fachkräften in Göttingens Krippen

Göttinger SPD spricht sich für Verbleib der Stadthalle am Albaniplatz in Göttingen aus.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. Die SPD fordert darin ihre Ratsfraktion auf, nun einen Antrag im Rat der Stadt zu stellen. Ziel: Für das Gebiet der östlichen Innenstadt rund um die Stadthalle einen städtebaulichen Rahmenplan auszustellen.

In dem Konzept sollen auch der Cheltenham Park, die Ethnologie, das Deutsches Theater und Gebäude am Wilhelmsplatz integriert werden.

Die Partei habe „keinen Zweifel“ daran, dass  die Göttinger Stadthalle an ihrem Platz in der Innenstadt als Veranstaltungsort erhalten bleiben soll. „Das Areal der Lokhalle jenseits des Bahndamms ist städtebaulich und kulturell keine Alternative“, so Lehmann. Zwar sei es unbestritten, dass die Stadthalle 50 Jahre nach ihrem Bau saniert werden muss. Die Substanz verbiete  aber einen Abriss nebst Neubau. Der war im Bereich der Lokhalle im Gespräch.

Weil die Stadthalle modernen Veranstaltungs-Anforderungen funktional kaum mehr gerecht werden kann, müsse man Ergänzungsbauten planen. Auch eine Bebauung des Albaniplatzes mit Wohn-, aber auch gewerblichen Gebäuden müsse man „sorgsam prüfen“. Und: „Wünschenswert ist, dass hier Raum für gastronomische Nutzungen entsteht.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung