Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Göttinger Schüler des zweiten Bildungswegs erhalten Abschlusszeugnisse

Viel Selbstdisziplin Göttinger Schüler des zweiten Bildungswegs erhalten Abschlusszeugnisse

Rund 70 junge Erwachsene haben auf der Abschlussfeier im Gebäude der Hans-Christian-Andersen-Schule ihre Zeugnisse entgegengenommen. Sie alle haben Schulabschlusskurse der Volkshochschule (VHS) Göttingen besucht und so ihren Haupt- oder Realschulabschluss auf dem zweiten Bildungsweg erworben.

Voriger Artikel
Älteres Ehepaar fährt Achtjährigen an und tadelt ihn
Nächster Artikel
Göttinger Flüchtlingsrat bietet Seminar für Ehrenamtliche in der Asylarbeit

Dozent Horst-Dietmar Pusch (links) gibt den Schülern ein paar Ratschläge mit auf den Weg.

Quelle: Hinzmann

Göttingen. „Der sogenannte zweite Bildungsweg ist oft verschlungen und benötigt viel Selbstdisziplin“, lobte Kulturdezernentin Dagmar Schlapeit-Beck (SPD) die Leistung der Schüler. Die Schulabschlusskurse seien eine Stärke der VHS Göttingen, die eben nicht nur für klassische Erwachsenenbildung stehe.

Auch Julian Hennig hat seinen Abschluss gemacht. „Das war einfach eine super Zeit, die total Spaß gemacht hat. Und ich glaube, dass mir alle zustimmen, dass die Dozenten einen tollen Job gemacht haben.“

Die Schulabschlusskurse werden in der Mehrzahl von jungen, nicht mehr schulpflichtigen Erwachsenen besucht, die oft mit unterschiedlichen Benachteiligungen zu kämpfen haben. Sie kommen überwiegend aus sozial schwächeren Familien, häufig aus Heimen und Jugendwohngruppen oder werden von der Jugendhilfe, dem Arbeitsamt oder dem Sozialamt vermittelt.

jro

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016