Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Göttinger Schüler sammeln 2150 Euro für Flüchtlinge

Spende übergeben und gemeinsam getanzt Göttinger Schüler sammeln 2150 Euro für Flüchtlinge

2150 Euro hat die Schülervertretung des Otto-Hahn-Gymnasiums im Rahmen eines kleinen Konzerten ihres Schulchors im Grenzdurchganghslager Friedland an Flüchtlinge und Asylbewerber verschenkt.

Voriger Artikel
An Göttinger Gymnasien beginnt der Abschied
Nächster Artikel
Göttinger CDU kritisiert Aus für Friedhofsgärtnerei Uhlendorff
Quelle: Theodoro da Silva

Göttingen/Friedland. Die Spende soll nach dem Willen der Schüler vorrangig der vorschulischen und schulischen Arbeit im Lager dienen. Das Geld war im Dezember bei dem erstmals im OHG durchgeführten Weihnachtsbasar erwirtschaftet worden. Eine Dolmetscherin übersetzte die Botschaft der Schüler gleich ins Arabische, und eine Mitschülerin der OHG-Jugend ergänzte für die Spätaussiedler ins Russische.

Übergeben wurde der Scheck während des Konzerts im Speisesaal des Grenzdurchgangslagers. Viele Flüchtlinge waren dazu gekommen. Der Saal war gut gefüllt, und die Schüler unter Leitung von Michael Krause boten „ganz besondere Stimmkultur und sagenhaftes Niveau“, kommentierte später Superintendent Friedrich Selter, der an diesem Abend zu Gast war.

Nach dem Konzert dann für die Schüler ein besonderes Erlebnis: Einer der Flüchtlinge holte sein Instrument und spielte Volkslieder seiner syrischen Heimat. Viele Flüchtlinge animierte das sofort zum Tanz, der Saal klatschte, und am Ende tanzte der ganze OHG-Chor zu den ungewohnten Rhythmen mit.     

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016