Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Göttinger Schulen haben wieder Wasser

Nach Wasserrohrbruch Göttinger Schulen haben wieder Wasser

Nach einem Wasserrohrbruch im Schulzentrum Geismar im Süden von Göttingen kann auch die Heinrich-Böll-Schule ihren Schulbetrieb am Montag wieder aufnehmen.

Voriger Artikel
Zwei Überfälle in Göttingen: Supermarkt-Räuber gefasst
Nächster Artikel
DRK Göttingen-Northeim und Münden: Fusion beschlossene Sache
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Göttingen. Am Donnerstag wurden zunächst alle 111 Schüler der Förderschule für Kinder mit dem Schwerpunkt körperliche und motorische Entwicklung und die etwa 1500 Schüler der benachbarten Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule (IGS) nach Hause geschickt. Durch einen Rohrbruch vor der Gesamtschule hatten beide Schulen vorübergehend kein Wasser.

Die IGS-Schüler konnten bereits am Freitag wieder in ihre Schule kommen. Und inzwischen sei auch die Heinrich-Böll-Schule wieder an des Leitungsnetz angeschlossen, teilte am Freitag die Schulverwaltung der Stadt Göttingen mit.  

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Ulrich Schubert

Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis