Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Göttinger Schultheatertage mit Workshops und Gesprächen

Zum zweiten Mal Göttinger Schultheatertage mit Workshops und Gesprächen

Zum zweiten Mal gibt es in Göttingen Schultheatertage, an denen Schüler aus Kursen zum "darstellenden Spiel" und Schauspiel-AGs ausgewählte Inszenierungen auf der großen Bühne des Jungen Theaters vorstellen.

Voriger Artikel
Bovender Kreistagsabgeordneter Harald Noack wird 70
Nächster Artikel
Einbruch ins Ellieröder Schützenhaus
Quelle: EF

Göttingen. Nach den Vorstellung diskutieren die Darsteller unterschiedlicher Altersstufen mit Lehrern und Zuschauern über ihr Stück. Zusätzlich gibt es während der Schultheatertage vom 29. Juni bis zum 1. Juli Workshops für Schüler und Lehrer und Sondervorstellung des Jungen Theaters. Die Schüler-Aufführungen beginnen an allen drei Tagen um 9 Uhr, gegen 14 Uhr folgen die Nachgespräche. Weitere Vorstellungen des JT-Ensembles folgen am Abend.  

Aufgeführt werden unter anderem folgende Schülerstücke: 

  • "Ein Marathon und ein Krimi" von der  Gruppe "Im Pro" von der der Georg-Christoph-Lichtenberg-Gesamtschule (IGS-Geismar)
  • "Amadeus legt los!",  eine Produktion der Weidenklasse der Montessorischule Göttingen.
  • "Ein Sommernachtstraum" als Theaterspiel der 11. Klasse der Freien Waldorfschule Göttingen.
  • "Peer Gynt", eine große Produktion der Jahrgänge 8 bis 13 der IGS-Geismar in Kooperation mit dem Jungen Theater Göttingen.
  • "Abi – was dann?", ein Monologe aus dem 12. Jahrgang der IGS-Geismar.
  • "Gullivers Reisen", eine Produktion des JT-Kinderclubs.

Das Junge Theater zeigt während der Schultheatertage 2015 aus seinem Repertoire:„Nathan der Weise“ von Lessing, „Hamlet!“ … ist tot, es lebe Hamlet!", eine Produktion des Jugendclubs am Jungen Theater, und "Verrücktes Blut" von Erpulat/Hillje.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung