Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Mit der Sonne zum Sieg

Göttinger Solar Cup Mit der Sonne zum Sieg

Die Integrierte Gesamtschule Bovenden (IGS) und die Geschwister-Scholl-Gesamtschule (KGS) haben den zehnten Solarcup dominiert. In den beiden Startgruppen des Wettbewerbs belegten Teams aus diesen Schulen am Dienstag die ersten Plätze.

Voriger Artikel
Feier für besten Freund des Menschen
Nächster Artikel
FDP schickt Oldenburg ins Rennen

Spaß, Spannung, Sonnenschein: Die IGS Bovenden und die KGS dominieren den diesjährigen Solar-Cup.

Quelle: Christina Hinzmann

Göttingen. Die Sonne brannte auf den Schulhof nieder. Ideale Startbedingungen also für die rund 60 Teams, die mit ihren von Sonnenenergie angetriebenen Gefährten Marke Eigenbau am Solar-Cup teilnahmen. Auf den zehn Meter langen Bahnen kämpften Flitzer und unfreiwillige Schleicher um die Plätze.

„Alles selbstgebaut“, sagte Moritz Kahl stolz. Mit Klassenkamerad Lasse Wigger vom Theodor-Heuss-Gymnasium schickte der Achtklässler ein solarbetriebenes Gefährt ins Rennen. Im Physikuntericht hatten sie daran gebaut. Den Motor und die Solarzellen spendierte die Stiftung Niedersachsen Metall. Bei Fahrwerk, Karosserie und Rädern hatten die jungen Konstrukteure dann freie Hand. Moritz und Lasse haben CDs als Räder verwendet, Holz und Styropor verbaut und dem Gefährt zur Zierde einen Einhornkopf verpasst. Am Ende setzen sie sich in den Vorläufen gegen die Konkurrenz durch, mussten sich erst im Halbfinale geschlagen geben.

Mehr als 100 Schüler aus sieben Schulen (Grundschule Hardegsen, Otto-Hahn- und Theodor-Heuss-Gymnasium, Voigtschule, die IGS aus Göttingen und Bovenden und die KGS) traten beim diesjährigen Solar-Cup gegeneinander an. Die Teams aus den 4. bis 8. Klassen mussten mit ihren Wagen eine 20-Meter-Distanz zurücklegen. Die Schüler aus den Klassen 9 bis 11 fuhren 40 Meter.

Bis zuletzt nutzten die Schüler die Zeit, um an ihren Fahrzeugen zu kleben, zu löten und zu schrauben. Helge, Aaron und Maximilian von der Grundschule Hardegsen hatten für ihren Wagen Reifen und Fahrwerk von Lego Technik verwendet. Seit den Zeugnisferien haben sie pro Woche eine Stunde Arbeit investiert. Am Ende hat es für sie zwar nicht ganz gereicht: Spaß gemacht hat es ihnen trotzdem.

Siegerlisten

Kategorie A (Klassen 4 bis 8)1. Platz - Lynn Hampe und Niklas Berg

2. Platz - Marie Nachsel und Safia Bensaid

3. Platz - Maximilian Sigler und Sydney Koch

(alle IGS Bovenden)

Kategorie B (Klassen 9 bis 11)

1. Platz - Jakob Frölich und Devin-Luca Cyrenius

2. Platz - Dustin Hartmann und Fabian Ahrend

3. Platz - Frederik Buth und Luca Djuren

(alle Geschwister-Scholl-Gesamtschule Göttingen)

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016