Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Göttinger Sozialausschuss fordert mehr Tagespflegeeinrichtungen

Im Alter länger zu Hause leben Göttinger Sozialausschuss fordert mehr Tagespflegeeinrichtungen

Der Sozialausschuss des Landkreises Göttingen hat sich auf Antrag von SPD und Grünen einstimmig dafür ausgesprochen, die Rahmenbedingungen der Pflege im ländlichen Raum zu verbessern. Ziel: Ältere Menschen sollen möglichst lange zu Hause wohnen können.

Voriger Artikel
Millionenschaden nach Explosion bei Haendler & Natermann in Münden
Nächster Artikel
Göttinger Landwirte klagen über Vorschriften zur Grünland-Erhaltung
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen. Dafür sollen zusätzliche Tagespflegeeinrichtungen geschaffen und ein Netzwerk für ambulante Betreuung aufgebaut werden. Als allgemeines Ziel wird die Schaffung von möglichst vielen kleinen teilstationären Einrichtungen in den Gemeinden vorgegeben.

Mit den Maßnahmen soll verhindert werden, dass Senioren in stationäre Pflegeeinrichtungen eingewiesen werden müssen. Gleichzeitig sollen diejenigen entlastet werden, die ältere Angehörige zu Hause pflegen. Die Tagespflege habe zudem den Vorteil, durch gemeinsame Mittagessen und Freizeitaktivitäten einen geregelten Tagesablauf zu schaffen und soziale Kontakte herzustellen, heißt es in dem Antrag.

Nach dem Demografie-Berichts des Landkreises Göttingen („Waibel-Studie“) werden im Jahr 2025 etwa 48 Prozent der Einwohner des Landkreises Rentner sein. Der niedersächsische Landespflegebericht geht davon aus, dass sich die Zahl der Pflegebedürftigen in Stadt und Landkreis bis 2030 um rund 30 Prozent erhöht, die Bertelsmann-Stiftung geht sogar von einer Erhöhung von bis zu 50 Prozent aus. hr

Von Hauke Rudolph

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016