Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Göttinger Stadtverwaltung plant Beruhigung an Lenglerner Straße

Fahrbahn schmaler gestalten Göttinger Stadtverwaltung plant Beruhigung an Lenglerner Straße

Fünf Jahre nach Bau der Entlastungsstraße Holtensen soll im kommenden Jahr der nördliche Teil der Lenglerner Straße samt der Kreuzung Am Sportplatz schmaler gestaltet werden.

Voriger Artikel
Viele Tipps beim Göttinger Pflege-Forum
Nächster Artikel
Gleichen übernimmt EAM-Anteile

Die Lenglerner Straße in Holtensen soll schmaler, die Kreuzung durch Markierungen fußgängerfreundlich werden.

Quelle: Grafik: Stadt Göttingen/Pförtner

Holtensen. Im Ortsrat Holtensen sowie im Ausschuss für Bauen, Planung und Grundstücke wurde das Vorhaben jetzt vorgestellt. Beide Gremien haben den Plänen zugestimmt.

Das Vorhaben der Göttinger Verwaltung basiert auf einem Antrag der SPD-Ratsfraktion, die in der Holtenser Ortslage Tempo 30 und bauliche Veränderungen fordert. Die Initiative zielt darauf ab, Autofahrer auszubremsen, damit „die Lebensqualität für Kinder und die wachsende Zahl älterer Menschen in Holtensen verbessert wird“.

Vor dem Bau der Ortsumfahrung war die Lenglerner Straße Hauptdurchgangs- und Landesstraße mit Breiten zwischen 6,50 und 7 Metern, im Kreuzungsbereich von Eisenbreite und Am Sportplatz sogar mehr als zehn Metern. Seit Jahren fordere der Ortsrat, die Situation zu verbessern, erklärte Ortsbürgermeisterin Karla Busch (SPD).

Ein teilweiser Rückbau der jetzt als Gemeindestraße eingestuften Trasse, wie in der ehemaligen Fahrtrichtung Lenglern vorgesehen, wäre bereits nach Bau der Entlastungsstraße  sinnvoll gewesen, stimmte Sören Koss, städtischer Verkehrplaner, während einer Sitzung des Ortsrates Holtensen zu. Die Stadt wolle 2015 Kanalbauarbeiten der Göttinger Entsorgungsbetriebe (GEB) nutzen, um die Straßenbreite jenseits der Einmündung Am Sportplatz auf 5,50 Meter zu reduzieren und auf der Ostseite breite Gehwege und Grünstreifen anzulegen. Die Kosten trage die GEB in Folge des Kanalbaus.

Die weiträumige Kreuzung soll durch Markierungen und kleinere Installationen wie etwa Blumenkübel räumlich eingegrenzt werden. Die Ortsdurchfahrt in Richtung Holtenser Landstraße jedoch werde baulich nicht verändert. Allerdings schlage die Verwaltung vor, dort das Parken auf die Fahrbahn zu verlagern.

Im Ortseingangsbereich könnten ankommende Autofahrer wahlweise durch eine Fahrbahnverschwenkung oder eine Verengung der Lenglerner Straße vor der Einmündung Stadtweg (beide im Ortsrat favorisiert) oder durch eine Mittelinsel nach der Stichstraße ausgebremst werden – auf Tempo 30: „Wegen der Geschwindigkeitsreduzierung haben wir bereits bei der Verkehrsbehörde nachgefragt“, berichtete Koss. In der Eisenbreite seien zunächst keine Veränderungen vorgesehen, beantwortete der Planer eine Nachfrage im Ortsrat. 

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“