Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Göttinger Verkehrsbetriebe erhalten Förderung

Neue Linienbusse Göttinger Verkehrsbetriebe erhalten Förderung

Neue, moderne Linienbusse sollen schon bald die Göttinger Pendler befördern. Der niedersächsische Verkehrsminister Olaf Lies (SPD) hat den Göttinger Verkehrsbetrieben (GöVB) am Montag einen Förderbescheid in Höhe von 1,7 Millionen Euro übergeben.

Voriger Artikel
Willkommen per App
Nächster Artikel
Teurere Fahrkarten sorgen für Ärger
Quelle: CR (Symbolbild)

Göttingen. „Diese Förderung stärkt den ÖPNV in Südniedersachsen. Neben der Reaktivierung der Bahnstrecke in Einbeck profitiert diese Region somit erneut von unseren Förderprogrammen. Es freut mich besonders, dass die Stadt Göttingen mit dem Geld nur Busse anschafft, die auch für Menschen mit Behinderungen zugänglich sind", sagte Lies nach Angaben der Pressestelle seines Ministeriums.
 
Das Land fördert demnach mit rund 1,7 Millionen Euro die Anschaffung von insgesamt 14 Diesel-Bussen, darunter neun Gelenk-Busse. Die Fördersumme macht etwa 40 Prozent der Gesamtkosten aus. Alle Busse sollen mindestens "einen niederflurigen Einstieg aufweisen, um den Belangen von Menschen mit Mobilitätseinschränkungen gerecht zu werden"
 
Die Förderung sei Bestandteil des neuen landesweiten Busbeschaffungsprogramms, das das Verkehrsministerium 2015 im Zuge der ÖPNV-Förderung neu aufgelegt habe, heißt es in der Mitteilung. Landesweit bezuschusst das Verkehrsministerium demnach im Programmjahr 2016 die Anschaffung von mindestens 165 ÖPNV-Omnibussen mit 18,9 Millionen Euro. Gefördert werden neue und gebrauchte Busse sowie Omnibusanhänger zum Transport von Fahrrädern. Fahrzeuge mit alternativen Antrieben, wie etwa Dieselhybrid- und Elektroantrieb, werden stärker gefördert als Fahrzeuge mit herkömmlicher Motorisierung. Das Förderprogramm ist zunächst bis 2019 angelegt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Elektronisch in die Zukunft

Die geplante Preiserhöhung der Göttinger Verkehrsbetriebe (GöVB) für im Bus gekaufte Fahrkarten sorgt im Netz für Empörung. Andere Verkehrsbetriebe haben mit der differenzierten Erhöhung gute Erfahrungen gemacht. In Sachen Handyticket ist die GöVB noch in der Planungsphase.

mehr
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"