Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Göttinger Verwaltung stellt „Siedlungsentwicklungs-Konzept 2025“ in Grone vor

270 Wohnungen und 110 Einfamilienhäuser Göttinger Verwaltung stellt „Siedlungsentwicklungs-Konzept 2025“ in Grone vor

Der Fachdienst Stadt- und Verkehrsplanung der Stadt hat dem Ortsrat das „Siedlungsentwicklungs-Konzept Göttingen 2025“ vorgestellt. Das Konzept ist die Diskussionsgrundlage für den neuen Flächennutzungsplan, dessen Beschluss durch den Rat Ende 2016 oder Anfang 2017 erfolgen könnte und der als Ersatz für den derzeit gültigen, bereits 40 Jahren alten Flächennutzungsplan vorgesehen ist.

Voriger Artikel
Abi-Streich: Schulleiter des Göttinger Hainberg-Gymnasiums „entführt“
Nächster Artikel
Elektromobilschau in Grone gestartet
Quelle: dpa (Symbolbild)

Grone. Das Konzept weist in Grone geeignete Bauflächen auf einer Fläche von insgesamt 9,3 Hektar aus. Und zwar Wohnbebauung in erster Linie nördlich und südlich des Greitwegs, am Greitweg selbst sowie an der Straße In der Krümme (270 Wohnungen und 110 Einfamilienhäuser). Gewerbebau dagegen südlich des Siekangers – als Erweiterung des bereits vorhandenen Bestandes.  

 
Darüber hinaus sieht das Konzept eine Aufwertung des Gebiets westlich und östlich der Autobahn vor, das viele Groner zur Erholung nutzen. Das sei jedoch eine reine Empfehlung, die Umsetzung unklar, sagte Hans-Dieter Ohlow von der Stadt- und Verkehrsplanung: „Da müssen dann die Landwirte mitmachen, muss das notwendige Geld zur Verfügung gestellt werden und muss der politische Wille vorhanden sein.“

 
Ortsbürgermeisterin Birgit Sterr (SPD) berichtete, dass immer wieder Bürger an den Ortsrat herantreten und Vorschläge unterbreiten, wo in Grone noch gebaut werden könnte. Genannt würden vor allem die nördliche Seite des Langen Rekeswegs bis zum Maschinenschuppen sowie Teile des Helvesangers. Diese Vorschläge werden in das Konzept mit einfließen, so Ohlow.

 
Für den 1. Juni um 18 Uhr ist eine Informationsveranstaltung im Jungen Theater geplant, auf der das Siedlungsentwicklungs-Konzept der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll. Eine erste Informations- und Diskussionsveranstaltung für den Westteil der Stadt, zu dem auch Grone gehört, ist für den 2. Juli um 18 Uhr in der Mehrzweckhalle Holtensen vorgesehen, eine zweite Veranstaltung ist am gleichen Ort im Herbst geplant. Dabei sei die Beteiligung der Bürger ausdrücklich gewünscht, so Ohlow.

Von Hauke Rudolph

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsbeleuchtung in Göttingen und Umgebung