Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Große Party gegen Rassismus

„Buntes Göttingen“ gegen rechts Große Party gegen Rassismus

Die Stadt Göttingen will ein deutliches Bekenntnis gegen Rassismus setzen. Dazu gibt es am Sonnabend, 1. Oktober, auf dem Marktplatz vor dem Alten Rathaus von 10 bis 13 Uhr das Bürgerfest „Buntes Göttingen“. Damit will sich Göttingen als vielfältige, weltoffene und tolerante Stadt zeigen.

Voriger Artikel
19-Jähriger soll 29-Jährige vergewaltigt haben
Nächster Artikel
Diebstahl von Elektroschrott

Organisatoren um Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler wollen für ein buntes Fest sorgen.

Quelle: WES

Göttingen. Gewalt, Faschismus und Rassismus solle kein Raum gegeben werden, erklärte Detlef Johannson von der Göttinger Stadtverwaltung. Kultur sei dabei ein guter Ansatz und das Bürgerfest soll keine Eintagsfliege sein: „Wir wollen dieses Fest in Göttingen etablieren“, sagte Göttingens Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD). Schließlich sei Göttingen eine internationale Stadt und bereit, andere Menschen aufzunehmen.

Im Mittelpunkt steht bei „Buntes Göttingen“ vor allem das Kulturprogramm. Das haben in kurzer Zeit zehn Institutionen und Initiativen auf die Beine gestellt. Außer dem Göttinger Symphonieorchester wird unter anderem das Junge Theater mit dabei sein.

„Das Fest ist jetzt eine entsprechende Plattform, auch etwas machen zu können und politisch Position zu zeigen“, erklärte Nico Dietrich, Intendant des Jungen Theaters. Bei dem Fest ist das Junge Theater mit einer Lesung über einen Perspektivwechsel dabei. Darin geht es um eine deutsche Familie, die plötzlich über das Mittelmeer nach Ägypten fliehen und dort Asyl beantragen muss.

„Wir unterstützen das Fest voller Überzeugung“, erklärte Christoph-Matthias Mueller, Chefdirigent des Göttinger Symphonieorchesters (GSO). Das Orchester sei ein perfektes Beispiel für gelungene Integration, denn die 60 Musiker kämen aus 23 Nationen. Das Blechbläser-Ensemble des GSO soll das Bürgerfest musikalisch eröffnen.

Kulinarisch gibt es Speisen aus unterschiedlichen Ländern, die an Ständen angeboten werden. Sitzplätze und Tische sollen auf dem Marktplatz vor einer Bühne aufgebaut werden.

Zwölf Organisationen und Vereine informieren während des Festes über ihre Arbeit. Außerdem wollen Göttinger Unternehmen mit Sachspenden unterstützen. Das Fest hatte der Rat der Stadt mit einem entsprechenden Beschluss Mitte August gewünscht.

Von Katrin Westphal

Programm

Das Bürgerfest „Buntes Göttingen“ beginnt um 10 Uhr mit einer Ansprache von Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler (SPD). Musik gibt es von den Blechbläsern des Göttinger Symphonieorchesters. Anschließend folgen eine Choreografie mit Trommeln und die Akustik Combo „Blaue Sänger“.

Um 11 Uhr gibt es auf der Bühne eine Talkrunde, anschließend folgt die Tanzformation „Nuestra Americana. Der African Culture Club trommelt ab 11.40 Uhr und die Deutsch-Russische Gesellschaft zeigt danach Tanz und Gesang. Um 12.10 Uhr beginnt die Lesung des Jungen Theaters aus dem Buch „Krieg“. Wie ein Sri Lankischer Tempeltanz geht, zeigt die Tamil Schule Göttingen. Den Abschluss um 13.45 Uhr bilden die Chichas Santas.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis