Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Kodex für Pokémon-Spieler

Regeln von Göttingern Kodex für Pokémon-Spieler

Nachdem die Göttinger Stadtverwaltung an "Pokémon Go"-Spieler appelliert hat, sich beispielsweise auf Friedhöfen angemessen zu verhalten, hat die lokale Szene reagiert: In einem Spielkodex haben Spieler Leitlinien für einen rücksichtsvollen Umgang mit "Pokémon Go" festgehalten.

Voriger Artikel
Löw: beliebt und ansehnlich
Nächster Artikel
„Welle“ von Netzhautablösungen

Der neue Hype: Pokémon Go.

Quelle: Archiv GT

Göttingen. Unter anderem hält dieser die Spieler an, nicht auf genutzten Friedhöfen zu spielen, die Grenzen von Privatgrundstücken zu respektieren und generell rücksichtsvoll miteinander und mit nicht-Spielern umzugehen. Bindend ist der Kodex nicht: "Wir können nicht alle Spieler kontrollieren und niemandem etwas verbieten", sagt Tom Schmidt, einer der Initiatoren aus der Göttinger Facebok Gruppe von "Pokémon Go" - "aber als Gruppe mit fast 700 Mitgliedern denken wir schon, dass unsere Meinung Gewicht hat".

Der Kodex im Wortlaut

Wir als Göttinger Pokémon Go Community geben uns selbst diesen Kodex.

Wir spielen alle dasselbe Spiel und teilen die Begeisterung für Pokémon.

Umgang miteinander

Wir verhalten uns so, wie wir erwarten selbst behandelt zu werden! Wir befinden uns meist in der Öffentlichkeit. Daher provozieren wir uns nicht gegenseitig auch wenn wir unterschiedliche Teams haben und in der virtuellen Welt gegeneinander kämpfen. Wir beleidigen keine anderen Spieler und greifen sie auch weder verbal noch körperlich an. Wir wollen bei uns keinen Rassismus.

Straßenverkehr

Wir befolgen den gut gemeinten Rat von Pokémon Go und behalten unsere Umgebung im Auge. Wir achten auf den Straßenverkehr und Spielen nicht, wenn wir selbst ein Auto oder Fahrrad lenken. Auch als Fußgänger achten wir auf den Straßenverkehr.

Umgang mit Nichtspielern

Wir nehmen Rücksicht auf unsere Mitmenschen, behindern oder nerven sie nicht unnötig. Wenn Passanten uns auf unser Hobby ansprechen, bleiben wir immer freundlich und erklären es ihnen. Wir richten die Kameras nicht auf Unbeteiligte. Wenn wir beim Fangen von Pokémon Fotos machen, achten wir darauf was wir fotografieren. Es gibt Orte und Menschen die nicht auf ein solches Foto gehören. Wenn wir nachts unterwegs sind, achten wir darauf die Nachtruhe zu respektieren und uns nicht so zu verhalten, dass sich andere bedroht fühlen.

Privatgrundstücke

Wir betreten nicht ungefragt offensichtliche Privatgrundstücke, klettern nicht über Zäune oder durchbrechen Hecken. Wir respektieren fremdes Eigentum.

Besondere Gebäude

Schulen, Kindergärten, Kirchen, Moscheen, Krankenhäuser Wir sind uns der besonderen Sensibilität dieser Orte bewusst und betreten sie keinesfalls nur um zu spielen. Parks und öffentliche Plätze Wenn wir uns dort versammeln achten wir darauf weder Müll noch Zigarettenkippen zurück zu lassen und den Ort nicht zu beschädigen. Wir nehmen darauf Rücksicht, dass auch andere Menschen diese Orte nutzen wollen.

Friedhöfe

Friedhöfe sind z.B. wegen der Dichte an Pokestops für uns Spieler sehr interessante Spielorte. Wir unterscheiden zwischen historischen Friedhöfen (wie z.B. dem Bartolomäus-Friedhof) und genutzten Friedhöfen (wie z.B. dem Stadtfriedhof). Wir bitten alle Spieler in Göttingen NICHT auf genutzen Friedhöfen zu spielen. Wenn dies doch geschieht, dann erwarten wir, dass keinesfalls Menschen in ihrer Trauer gestört werden und respektvoller Abstand von Gräbern gehalten wird. Größere Ansammlungen von Spielern sind in jedem Fall zu vermeiden. Auch auf historischen Friedhöfen sind wir uns aber stets bewusst, dass wir uns auf einem Friedhof befinden und verhalten uns auch in größeren Gruppen ruhig und respektvoll. Die Aussagen zu Parks und öffentlichen Plätzen treffen hier ganz besonders zu. Sollte der Friedhof Öffnungszeiten haben, so halten wir diese ein.

Die Pokémon GO Community Göttingen

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis