Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Göttinger vergewaltigt Ex-Freundin

Prozess wird fortgesetzt Göttinger vergewaltigt Ex-Freundin

Weil er seine ehemalige Freundin in seiner Wohnung in Geismar vergewaltigt haben soll, muss sich seit Mittwoch ein 57 Jahre alter Arbeitsloser vor einer großen Strafkammer des Landgerichts Göttingen verantworten.

Voriger Artikel
Wunschbaum für bedürftige Kinder von Sparda-Bank Göttingen
Nächster Artikel
Niedersachsen überweist 5,6 Millionen Euro an Dransfeld

57 Jahre alter Arbeitsloser Göttinger soll Ex-Freundin vergewaltigt haben.

Quelle: dpa

Göttingen. Der Mann schwiegt zunächst zu den Vorwürfen. Offenbar sucht er den Konflikt mit dem Gericht. Auf die Frage, was er von Beruf sei, antwortet er „arbeitslos“. Und was er gelernt habe? Antwort: „arbeitslos“.

Die Anklage wirft dem Göttinger vor, am 25. Juni beim Besuch seiner Ex-Freundin, die Monate vorher das Verhältnis zu ihm gelöst hatte, über diese hergefallen zu sein und die Frau aufs Sofa niedergedrückt und sie gewaltsam entkleidet zu haben.

Gegen den Widerstand der Frau – diese berichtete bei der Polizei von Tritten gegen den Vergewaltiger – soll er sein Opfer überwältigt und den Geschlechtsverkehr vollzogen haben. Der Prozess wird fortgesetzt.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
„Für sexuelle Beziehung hat‘s gereicht“
Foto: Der wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung seiner Ex-Freundin vor Gericht stehende 55 Jahre alte Göttinger hat am Montag überraschend doch ausgesagt.

Der wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung seiner Ex-Freundin vor Gericht stehende 55 Jahre alte Göttinger hat am Montag überraschend doch ausgesagt. Er bestreitet alle Vorwürfe und behauptet: „Sie ist aus freien Stücken gekommen und aus freien Stücken gegangen.“

mehr
Thema des Tages: Steinträume aus der Toskana