Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Goldener Preis für Leinefischer vom Leineberg

Jugendhilfe Göttingen Goldener Preis für Leinefischer vom Leineberg

Die Göttinger Initiative "Leinefischer im Netz" ist am Donnerstag in Berlin mit dem Sonderpreis „Jung und Alt – gemeinsam online“ des Goldenen Internetpreis 2016 ausgezeichnet worden. Die Jury lobte die "Einzigartigkeit und hohe Kreativität" der Leinefischer, die seit 2010 im Stadtteilbüro Leineberg aktiv sind.

Voriger Artikel
Enkeltrick viermal gescheitert
Nächster Artikel
Protest für faire Bedingungen in der Ausbildung

Die Leinefischer im Netz sind Preisträger des Goldenen Internetpreises 2016: Samira-Kim Hammoud und Christian Hölscher von der Jugendhilfe Göttingen e.V. sowie Melanie Hacker, Abteilungsleiterin der Jugendanstalt Hameln, Abteilung Göttingen (v. l.).

Quelle: Dagmar Stratenschulte

Göttingen / Berlin. In dem bereits mehrfach ausgezeichneten Projekt Leinefischer der Jugendhilfe Göttingen unterstützen jugendliche Straftäter aus dem Offenen Vollzug Göttingen der Jugendanstalt Hameln Senioren beim Umgang mit dem Computer. Die Kurse seien "besonders außergewöhnlich": Die Jugendlichen, die ihre Jugendstrafe verbüßten, handelten als Tutoren für computerneugierige Senioren.

Die Jugendlichen schlüpften in die Lehrerrolle und überzeugten die älteren Teilnehmer zum selbstbewussten Umgang mit den neuen Medien. Das Projekt fordere den Dialog zwischen den Generationen und unterstütze die Wiedereingliederung der jungen Menschen in die Gesellschaft. Weitere Projektpartner sind die Ländliche Erwachsenenbildung Regionalbüro Süd und die Freie Altenarbeit.

Menschen und Initiativen

Wieland Holfelder, Leiter Entwicklung bei Google Deutschland und Vorstandsmitglied des Vereins "Deutschland sicher im Netz" überreichte am Donnerstag an Christian Hölscher und Samira-Kim Hammoud von der Jugendhilfe Göttingen sowie einem Vertreter der Jugendlichen die Auszeichnung und einen Scheck über 700 Euro.

„Seniorinnen und Senioren sollen am digitalen Fortschritt voll teilhaben können“, sagte Gerd Billen, Staatssekretär im Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz und Schirmherr des Goldenen Internetpreises. „Es ist beeindruckend, wie viele Menschen und Initiativen sich hierfür engagieren. Die Preisträger des Goldenen Internetpreises erfüllen eine wichtige Vorbildfunktion. Ich wünsche ihnen möglichst viele Nachahmer.“

Ausgelobt wird der Goldene Internetpreis von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen, Deutschland sicher im Netz, Wege aus der Einsamkeit, Google Deutschland und der Deutschen Telekom. Für den Goldenen Internetpreis 2016 sind nach Veranstalterangaben mehr als 130 Bewerbungen aus ganz Deutschland eingegangen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“