Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Griechenland-Hilfe: So wollen Abgeordnete aus der Region Göttingen abstimmen

Drittes Hilfspaket Griechenland-Hilfe: So wollen Abgeordnete aus der Region Göttingen abstimmen

Über das dritte Hilfspaket für Griechenland stimmen am Mittwoch, 19. August, die Mitglieder des Bundestags ab. Während eine Zustimmung für das rund 86 Milliarden schwere Hilfspaket als sicher gilt, ist es insbesondere in der Unionsfraktion umstritten. Bundestagsabgeordnete aus Göttingen und der Region haben gegenüber dem Tageblatt erklärt, wie sie abstimmen werden – sofern sie sich bereits entschieden haben.

Voriger Artikel
Landrat Reuter beginnt Sommerreise in Friedland
Nächster Artikel
Sperrung des Göttinger Sandwegs aufgehoben

Oben (von links): Wilhelm Priesmeier, Jürgen Trittin, Thomas Oppermann. Unten: Fritz Güntzler, Roy Kühne.

Quelle: EF

Göttingen/Berlin. „Ich bitte um Verständnis, dass ich keine Aussage machen kann“, sagte der Göttinger Bundestagsabgeordnete Fritz Güntzler (CDU). Sich für eine Seite zu entscheiden, sei „ein Abwägungsprozess“ – und er habe für sich persönlich noch keine Entscheidung getroffen. Das soll sich nach der Bundestagsfraktionssitzung mit Kanzlerin Angela Merkel am Dienstagabend ändern. „Dafür sind solche Sitzungen ja auch da.“ Für Kollegen, die sich schon vorher über ihr Abstimmungsverhalten äußern, habe er wenig Verständnis, erklärte Güntzler.

 

Anders sieht das der Göttinger Bundestagsabgeordnete Jürgen Trittin (Grüne). Er hat sich bereits entschieden, und seine Meinung deckt sich mit der Ausrichtung seiner Partei. „Ich werde mit ja stimmen, weil damit die Gefahr eines Rausmobbens Griechenlands aus dem Euro gebannt ist und Schäuble gestoppt wurde“, so Trittin. Ob Griechenland weitere Hilfspakete benötigt, macht Trittin von einem Schuldenschnitt abhängig: „Das Programm zielt auf einen Zeitraum von drei Jahren. Nur wenn die Forderung Griechenlands wie des Internationalen Währungsfonds nach einer Umstrukturierung der Schulden mit der Wirkung eines Schuldenschnitts kommen, wird dies auch gelingen. Dann sind weitere Programme nicht nötig.“

 

Keinen Hehl aus seiner Entscheidung macht auch der Göttinger Bundestagsabgeordnete Thomas Oppermann (SPD). „Ich werde dem Antrag zustimmen“, sagte er. Ob Griechenland weitere Hilfspakete benötigt, macht er von mehreren Faktoren abhängig: „Das ausgehandelte Programm eröffnet Griechenland neue Perspektiven. Wichtig ist, dass die griechische Regierung die verabredeten Reformen Punkt für Punkt umsetzt“, erklärte der SPD-Politiker. Insbesondere brauche Griechenland eine effektive Finanzverwaltung, die auch die Reichen und Vermögenden angemessen besteuert. „Wenn das gelingt, kann Griechenland auch wieder wirtschaftlich auf die Beine kommen.“

 

Auch der Northeimer Bundestagsabgeordnete Wilhelm Priesmeier (SPD) hat sich für das Hilfspaket entschieden: "Nach sorgfältiger Prüfung der Unterlagen, die mir vom Finanzministerium und der Fraktion zugeschickt wurden, werde ich mit ja abstimmen." Ob es bei den 86 Milliarden Euro bleibe, könne er derzeit nicht sagen. "Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist das für mich nicht absehbar." Allerdings sei nicht mit weiteren Hilfszahlungen zu rechnen, sofern die jetzt getroffene Einigung eingehalten werde.

 

Der Northeimer Bundestagsabgeordnete Roy Kühne (CDU)  wollte sich am Dienstag hingegen noch nicht dazu äußern, wie er zum dritten Hilfspaket für Griechenland steht. Kühne bitte um Verständnis, dass er sich erst nach der für Dienstagabend angesetzten Fraktionssitzung äußern möchte, teilte sein Büroleiter mit.

 

So erreichen Sie die Abgeordneten

Wilhelm Priesmeier

E-Mail: wilhelm.priesmeier.wk@bundestag.de

Homepage: wilhelm-priesmeier.de

Facebook: facebook.com/Wilhelm.Priesmeier

Twitter: @W_Priesmeier

Wahlkreisbüro: Mozartstraße 15, 37586 Dassel, Telefon 05564/999157

Roy Kühne

E-Mail: roy.kuehne@bundestag.de

Homepage: dr-roy-kuehne.de

Facebook: facebook.com/drroykuehne

Twitter: @Dr_Roy_Kuehne

Wahkreisbüro: Kurze Straße 2, 37154 Northeim, Telefon 05551/9088899.

Thomas Oppermann

E-Mail: thomas.oppermann.wk@bundestag.de

Homepage: thomasoppermann.de

Facebook: www.facebook.com/OppermannTho

Twitter: @ThomasOppermann

Wahlkreisbüro: Nikolaistraße 30, 37073 Göttingen, Telefon 0551/3817400

Fritz Güntzler

E-Mail: fritz.guentzler@bundestag.de

Homepage: fritz-guentzler.de

Facebook: www.facebook.com/pages/Fritz-Güntzler-MdB/621011257931252

Twitter: –

Wahlkreisbüro: Reinhäuser Landstraße 5, 37083 Göttingen,  Telefon 0551/73888.

Jürgen Trittin

E-Mail: juergen.trittin.wk@bundestag.de

Homepage: trittin.de

Facebook: www.facebook.com/juergen.trittin

Twitter: @JTrittin

Wahlkreisbüro: Lange Geismarstraße 73, 37073 Göttingen, Telefon 0551/5316090.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis