Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Groß Ellershausen: „Feuerwehrhaus platzt aus allen Nähten“

Thema im Ortsrat Groß Ellershausen: „Feuerwehrhaus platzt aus allen Nähten“

Nur die Hälfte der 16 im Ausbauprogramm 2010 bis 2014 zur Sanierung vorgesehenen Kreisstraßen sind tatsächlich erneuert worden. Das hat die Verwaltung des Landkreises Göttingen den Kreistagsabgeordneten mitgeteilt.

Voriger Artikel
Göttinger Freifunker bieten Flüchtlingen kostenlosen Internet-Zugang
Nächster Artikel
Kitas in Göttingen werden heute bestreikt

Ortsbrandmeister Michael Kupke wünscht sich ein neues Haus.

Quelle: Vetter

Göttingen. Groß Ellershausen. „Wir wollen die Feuerwehr zukunftssicher machen, die Kinder- und Jugendfeuerwehren boomen und unser Feuerwehrhaus platzt aus allen Nähten“, sagt Groß Ellershausens Ortsbrandmeister Michael Kupke. Die Lösung: der Bau eines neuen Feuerwehrhauses. Doch Kupke weiß: Das ist kein Projekt, dass in den kommenden ein oder zwei Jahren umgesetzt werden kann. „Wir müssen früh genug auf das Problem aufmerksam machen“, sagt  er. Langfristig müsse die Planung und der Bau aber eingeplant werden, sagt Kupke.

Derzeit teilt sich die Feuerwehr das städtische Gebäude in der Straße An der Flöthe mit dem Kindergarten. Das Zusammenleben sei gut, betont Kupke. Viele Kompromisse hätte die Feuerwehr aber mit dem erweiterten Angebot des Kindergartens eingehen müssen. „Schon jetzt ist der Kindergarten an der Kapazitätsgrenze“, sagt Kupke. Sollte Groß Ellershausen ein Neubaugebiet bekommen, würde sich die Situation noch verschärfen.

Zudem fehlten schon jetzt Parkplätze für die Feuerwehrleute. Vorgeschrieben seien jetzt schon neun, maximal zwei oder drei Autos finden derzeit auf dem Parkplatz am Feuerwehrhaus Platz. Weder gebe es Duschen noch eigene Räume für die Kinder- und Jugendfeuerwehr. Der Schulungsraum sei beengt, das Büro klein. Lagermöglichkeiten gebe es im Feuerwehrhaus gar keine.

Holger Lehrum, neuer Göttinger Stadtbrandmeister, wertet die Situation ähnlich wie Kupke. Viel Hoffnung macht er ihm aber nicht. Zunächst stünden die Sanierungen anderer Feuerwehrhäuser im Stadtgebiet an.
Eine interfraktionelle Anregung zu dem Thema steht am Donnerstag, 16. April, auf der Sitzung des Ortsrates. Beginn ist um 20 Uhr im Sporthaus Groß Ellershausen, Hetjershäuser Weg 28.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016