Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Großes Fest: Umbau des Dorfladens Roringen abgeschlossen

Neues Café mit Sonnenterrasse Großes Fest: Umbau des Dorfladens Roringen abgeschlossen

Großer Tag für den Dorfladen Roringen und seinen Trägerverein: Nach mehrmonatigem Umbau ist der Markt mitten im Ort am Sonnabend mit einem Fest der Öffentlichkeit präsentiert worden. Der Laden ist größer und heller geworden. Neu ist ein Café mit Sonnenterrasse.

Voriger Artikel
„Natur verstehen“ – Aktionstag im Göttinger Gunz
Nächster Artikel
Schülerfilme bei Göttinger Filmklappe ausgezeichnet
Quelle: EF

Roringen. Es hat eine Größe von 50 Quadratmetern und soll sich zu einem Treffpunkt im Ort entwickeln, wie Werner Massow, Vorsitzender des Vereins „Unser Laden“ erklärte. Das Café soll auch Wanderer anlocken. Unmittelbar in der Nähe des Gebäudes gibt es eine Haltestelle, sodass auch eine Heimfahrt per Bus möglich ist.

 Viele Roringer hatten in den vergangenen Monaten mit angepackt. Das Gebäude wurde entkernt, ein 42 Meter großer Anbau mit Toilette und Büro geschaffen. Hinzu kam das Café. Trotz der Umbauarbeiten sei der Laden nur an einem Tag geschlossen gewesen, sagte Massow, der den Ehrenamtlichen für ihren Einsatz dankte. Sein Resümee: „Und siehe, es ist alles gut geworden.“

 Das sehen die Roringer genauso. Rund 100 von ihnen waren zum Fest für ihren Dorfladen gekommen, den sie nicht mehr missen möchten. Damit das so bleibt, sei es aber wichtig, dass die Bürger auch im Dorfladen einkaufen, betonte die Erste Kreisrätin Christel Wemheuer (Grüne).

Er werde das auf jeden Fall tun, erklärte Manfred Geisler. „Es ist toll, dass man hier vor Ort einkaufen kann.“ Die Waren seien fast so günstig wie in einem normalen Supermarkt. „Am wichtigsten ist es aber, dass ich hier andere Leute treffe“, sagte der 82-Jährige.

Göttingens Bürgermeisterin Helmi Behbehani (SPD) lobte die Hartnäckigkeit der Roringer. Der Dorfladen sei ein „wunderbares Beispiel“ für ehrenamtliches Engagement – und das Café das „Sahnehäubchen“. Roringens Ortsbürgermeister Alfred Rosenplänter (SPD) richtete sich „an die Kritiker“: „Wir werden alle älter, und mit dem Rollator ist der Dorfladen gut erreichbar.“

Den Dorfladen in Roringen im Venusring 31 gibt es seit 15 Jahren. 2013 erwarb der Verein das Gebäude, eine ehemalige Sparkassen-Filiale, für 80 000 Euro. Der Umbau kostete noch mal rund 100 000 Euro. Ohne Zuschüsse und Spenden hätte das natürlich nicht funktionieren können, sagte Massow. Die Stadt Göttingen (20 000 Euro) und die EU (30 000 Euro) förderten das Projekt. Sparkasse, Stadtwerke, EAM, Ortsrat und andere beteiligten sich ebenfalls. Und eine ortsansässige Firma half beim Umbau mit – der jetzt mit dem Fest gekrönt wurde.

Der Dorfladen ist montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und 16 bis 18 Uhr geöffnet, sonnabends von 7.30 bis 12 Uhr. Die Öffnungszeiten sollen donnerstags und freitags eventuell noch ausgeweitet werden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016