Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Grüne fordern Tempo 40 auf Hauptverkehrswegen Tempo 40? Grüne Welle!

Kommentar

Tempo 40? Grüne Welle!

Oh, Mann. Jetzt also Tempo 40. Langsam fällt es mir schwer, mich als Kommentator bei Vorschlägen der Göttinger Grünen zur Verkehrspolitik, insbesondere von Uli Holefleisch, rhetorisch in einem zivilisatorisch angemessenem Rahmen zu bewegen.

Auf der Kasseler Landstraße gilt Tempo 60: Wenn es nach den Grünen ginge, dürfte man hier bald nur noch mit Tempo 40 fahren.

© JV

Versuchen wir’s trotzdem. Tempo 40 auf Hauptverkehrsstraßen bedeutet dritter statt (ungünstigstenfalls) vierter Gang und somit auf gleicher Strecke mehr Motorumdrehungen, ergo mehr Verbrauch, mehr CO2, mehr Feinstaub und letztlich mehr Lärm.

Außerdem: Wenn es die Grünen mit Lärmschutz ernst meinen würden, müssten sie gegen Bahnen (100 Dezibel) und Busse (bis 90 Dezibel) angehen, die neben Lastwagen den meisten Krach verursachen.

Personenwagen, die mit 60 Sachen die grüne Welle entlangrollen, sind mittlerweile sehr leise (70 Dezibel). Also: Lieber grüne Welle statt (solche) grünen Vorschläge.

Mehr zum Artikel
Modellversuch
Kasseler Landstraße in Göttingen: Gilt hier künftig Tempo 30?

Ginge es nach der Ratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, würde in absehbarer Zukunft der Verkehr nur noch mit 30 statt mit 50 oder 60 Stundenkilometern durch sämtliche Straßen der Stadt Göttingen fahren – als Grundlage für einen wissenschaftlich begleiteten Modellversuch. Ein Antrag soll während der Ratssitzung am 15. Februar eingebracht werden.

mehr
Landtagswahl: So feiern die Parteien in Göttingen und der Region