Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° wolkig

Navigation:
Grünkohlernte hat begonnen

Kunden noch zurückhaltend Grünkohlernte hat begonnen

Die ersten Nachtfröste sind da, und auf den Feldern der Region beginnt die Grünkohlernte. Auf dem Göttinger Wochenmarkt wurde das Wintergemüse am Sonnabend bereits angeboten. Die Kunden wollten aber noch nicht so recht anbeißen.

Voriger Artikel
Autoaufbrüche und Vandalismus
Nächster Artikel
Universitätsmedizin: Jeder vierte Vertrag befristet

Nach dem ersten Frost: Franziska Fethke aus Seulingen bietet leckeren Grünkohl auf dem Göttinger Wochenmarkt an.

Quelle: Vetter

„Wir haben am Freitag den ersten Grünkohl geerntet“, sagte ein Verkäufer am Stand von Rolf Osthoff aus Rosdorf. Es habe zwar bereits Dienstagnacht den ersten Frost gegeben, aber wegen der geringen Nachfrage habe man noch abgewartet. Wenn es nicht ein paar Bestellungen von Stammkunden gegeben hätte, hätte man die Ernte ohnehin ganz verschoben. „Eigentlich ist das doch noch viel zu früh für Grünkohl“, sagte der Verkäufer.
Einen Ansturm auf den Grünkohl hat auch Franziska Fethke aus Seulingen noch nicht ausgemacht. Dennoch bietet auch sie das Gemüse an ihrem Stand seit dieser Woche an – für einen Euro das Kilo. Direkt nach dem Frost am Dienstag habe man mit der Ernte begonnen. Und die könne sich durchaus sehen lassen: Der Grünkohl sei gut gewachsen, kräftig und kaum von Schädlingen befallen, erklärte Fethke.
Jetzt fehlt also nur noch das Interesse der Kunden. Derzeit verkaufe sie zwar noch Kürbis oder Rosenkohl besser, sagte Fethke, aber den Grünkohl werde sie in jedem Fall noch los. „Es ist ja noch früh, die richtige Grünkohlzeit beginnt ja erst Anfang November.“

Grünkohlrezept von den Planea-Köchen

Für Grünkohl gibt es je nach Region unzählige Zubereitungsvarianten. Hier ein Rezept der Köche Sarah Henke und Kirill Kinfelt des Göttinger Restaurants Planea neben der historischen Sternwarte:

Zutaten: fünf Kilo Grünkohl, zwei Kilo Zwiebeln, ein Kilo Schalotten, 300 Gramm Senf (scharf), 80 Gramm süßer Senf, 15 Gramm Senfkörner, halbe Muskatnuss, 320 Gramm Speck, zehn Stück Bregenwurst/Pinkel, ein Liter Apfelsaft, zwei Knoblauchzehen, zwei Lorbeerblätter, ein Limonenblatt, 180 Gramm Gänseschmalz, Saft von einer halben Zitrone, Salz/Pfeffer nach Geschmack.

Zubereitung: Speck kleinschneiden und auslassen. Zwiebeln und Schalotten in halbe Ringe schneiden und kurz und scharf mit dem Speck anbraten. Grünkohl waschen, in die gewünschte Größe schneiden und mit dem Schmalz zu den Zwiebeln geben. Die Hälfte des Senfs dazugeben, mit 500 Millilitern Apfelsaft aufgießen und mit einem halb geöffneten Deckel etwa 45 bis 60 Minuten köcheln lassen (dabei immer wieder umrühren). Die restlichen Zutaten hinzugeben und eine weitere Stunde köcheln lassen. Kurz vor Ende die Bregenwurst mitkochen.

Tipp: Den fertigen Grünkohl wieder erwärmen und einen kleinen Schluck fruchtigen Weißwein oder guten weißen Portwein dazugeben.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Andreas Fuhrmann

Martin Sonneborn in Göttingen

Martin Sonneborn in Göttingen - Antrag zur Namensänderung von Göttingen