Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Grundsteinlegung für neue PS.Halle Einbeck

Raum für Konzerte und Tagungen Grundsteinlegung für neue PS.Halle Einbeck

Grundsteinlegung in Einbeck: In Verbindung zum PS.Speicher, der neben historischen Fahrzeugen die weltweit größte Sammlung deutscher Motorräder ausstellt, soll bis September 2016 die sogenannte PS.Halle entstehen.

Voriger Artikel
Jagdscheinprüfung in Niedersachsen
Nächster Artikel
Landrat stellt Bürgerstiftung Bovenden Südniedersachsenprogramm vor

Feierliche Grundsteinlegung für die neue PS.Halle in Einbeck.

Quelle: Heller

Einbeck. Die 900 Quadratmeter große Ausstellungshalle soll auch für Veranstaltungen genutzt werden. Damit wird nicht nur die Dauerausstellung erweitert.

Es werden auch Möglichkeiten zur Veranstaltung von Konzerten, Kongressen und Tagungen geschaffen. Für die PS.Halle sind neben einer Galerie auch eine große, versenkbare Hubbühne, ein Backstagebereich und ein Proberaum geplant.

Bei der Grundsteinlegung am Mittwoch lobte Frauke Heiligenstadt (SPD), niedersächsische Kultusministerin, den Erweiterungsbau: „Der PS.Speicher ist ein Aushängeschild für Südniedersachsen.“ Damit würden Kindern und Jugendlichen nicht nur technische, sondern auch zeitgeschichtliche Zusammenhänge vermittelt.

Einbecks Bürgermeisterin Sabine Michalek (CDU) erwähnte, neben viel Lob für das Projekt, den ambitionierten Zeitplan. Der stellt auch den verantwortlichen Göttinger Architekten Hansjochen Schwieger vor Herausforderungen. Bei dem Bauvorhaben habe er es „mit hohem Grundwasser und einem nicht tragfähigen Boden zu tun“. Als Ende September ein Dauerregen einsetzte, lief die Baugrube mit Wasser voll. „Die Handwerker hatten sich nicht hinuntergetraut“, sagte Schwieger. Erst nachdem die Seitenwände stabilisiert wurden, ging es voran.

Grundsteinlegung in Einbeck: In Verbindung zum PS.Speicher, der neben historischen Fahrzeugen die weltweit größte Sammlung deutscher Motorräder ausstellt, soll bis September 2016 die sogenannte PS.Halle entstehen. © Heller

Zur Bildergalerie

 Karl-Heinz Rehkopf hatte als leidenschaftlicher Fahrzeugsammler die Idee für das Projekt PS.Speicher. Er hatte seine Oldtimer der Stiftung Kornhaus geschenkt, die Trägerin des PS.Speichers ist und der er als Vorsitzender des Stiftungsrates vorsteht.

Mit seinem Engagement verfolge er nicht nur das Ziel einer Ausstellungserweiterung, sondern auch die Schaffung eines Ensembles, in dem alles miteinander zu tun habe. „Die neue PS.Halle wird vor allem eine Ausstellungserweiterung sein, die für Veranstaltungen auch anderweitig genutzt werden kann“, erklärte der leidenschaftliche Fahrzeugsammler.

Lothar Meyer-Mertel, Geschäftsführer des PS.Speichers, will mit dem Konzept neue Zielgruppen erreichen und hofft vor allem auf viele Tagungsgäste: „Tagen in einer Ausstellung ist in Deutschland einzigartig.“

Von Katrin Westphal

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016