Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Gut 34 000 Euro für Gleichener Schulen

Gemeinderat stopft Lücke Gut 34 000 Euro für Gleichener Schulen

Für die Nachmittagsbetreuung der Kinder im Rahmen der Ganztagsschule bekommen die vier Gleichener Grundschulen mehr Geld von der Gemeinde. Damit stockt sie die erneut gekürzten Landesmittel für das kommende Schuljahr zähneknirschend auf.

Voriger Artikel
Jungstörche in Wolbrechtshausen tragen ihren Ring links
Nächster Artikel
BGH hebt Urteil des Landgerichts Göttingen gegen 41-jährigen Uslarer auf
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Gleichen. Einstimmig hat der Rat am Mittwochabend der Zusätzlichen Ausgabe in Höhe von etwa 22 000 Euro zugestimmt. Die genaue Summe ist abhängig von den Anmeldungen für den Ganztagsbetrieb nach dem Sommerferien.

Zuvor hatten die Gleichener Lokalpolitiker bereits Zuschüsse in Höhe von gut 12 600 Euro für eine qualitativ gute Ganztagsbetreuung über den Landesstandard hinaus bewilligt.

Die Gleichener Grundschulen in Bremke, Diemarden, Groß Lengden und Kerstlingerode sind inzwischen offene Ganztagsschulen. Die Betreuung der Kinder an den Nachmittagen wird aber noch nicht zu hundert Prozent vom Land Niedersachsen bezahlt. Es überweist nur 75 Prozent der zugewiesenen sogenannten kapitalisierten Lehrerstunden. Wiederholt hatten die Schulen erklärt, dass sie damit keine guten pädagogischen Angebote, die über eine reine Betreuung hinaus gehen, anbieten können.

Von Beginn an waren sich alle Ratsfraktionen einig, dass sie den Schulen bei der Umsetzung ihrer Ganztagangebote unter die Arme greifen wollen, auch wenn sie eigentlich das Land in der Pflicht sehen. „Wir hätten uns endlich eine bessere Finanzierung durch das Kultusministerium gewünscht“, sagte für die SPD Bärbel Diebel-Gerries während der Ratssitzung. Ähnlich argumentierte Klaus-Werner Hanelt (BsP).

Die CDU habe mit ihrer Zustimmung gerungen, erklärte Tore Froböse, „aber für gute Bildung geben wir das Geld gerne aus“.  Es sei wichtig, die gemeinsam mit den Schulen erarbeitete hohe Qualität zu sichern, ergänzte Anika Brüggemann (Grüne).

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Thema des Tages: Steinträume aus der Toskana