Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
HG für Lesepreis nominiert

Göttinger Hainberg-Gymnasium HG für Lesepreis nominiert

Das Göttinger Hainberg-Gymnasium (HG) ist für den Deutschen Lesepreis 2016 nominiert worden. Von 286 Bewerbern stehen 36 Projekte und Schulen in der Endrunde.

Voriger Artikel
Fascher bleibt Vorsitzender
Nächster Artikel
Umweltgewerkschaft fordert abgasfreie Busse

Lese-Ente „Haina".

Quelle: R

Göttingen. Der Förderpreis der Stiftung Lesen unter Schirmherrschaft des Bundesbildungsministeriums zeichnet jährlich „herausragende Maßnahmen und Projekte aus, die dazu beitragen, eine Kultur des Lesens zu erhalten und zu fördern“.

Das HG ist zur Endrunde in der Kategorie „Herausragende Leseförderung an Schulen“ nominiert. Es hat ein Konzept zur Leseförderung entwickelt, „das Lesen als Schlüsselqualifikation über Fächer- und Unterrichtsgrenzen hinaus trainiert und Lesefreude gezielt fördert“, erklärte Friederike Worthmann, Leiterin der AG Leseförderung.

Daran seien außer Lehrern und Schülern auch Eltern, andere Mitarbeiter der Schule und außerschulische Kooperationspartner beteiligt. Die weiteren Wettbewerbs-Kategorien sind herausragendes „individuelles Engagement“, „kommunales Engagement und „Ideen für Morgen“. Preisverleihung ist am 9. November in Berlin.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen