Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Hangsicherung an der B 3 bei Hann. Münden

Baumfällarbeiten Hangsicherung an der B 3 bei Hann. Münden

Es ist ein altes Problem: die steilen Hänge der Stadt Hann. Münden, insbesondere an den Bundesstraßen 27 und 3, sind instabil und drohen abzurutschen.

Voriger Artikel
Feuer in Rosdorfer Wohnhaus
Nächster Artikel
Wellnessabend für Frauen im St. Martini Adelebsen

Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr lässt Jungbäume fällen.

Quelle: Hinzmann

Hann. Münden. Während an der Göttinger Straße (B 27) nur provisorische Maßnahmen die Verkehrsteilnehmer vor Steinschlag schützen, wurden vor einigen Jahren an der Veckerhäger Straße zwölf Meter lange Stahlanker in den Hang getrieben. An diesen wurde ein Metallsicherheitsnetz befestigt, das Geröll auffangen soll.

Zurzeit lässt die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr aus Bad Gandersheim den Bewuchs an der B 3 unterhalb der Tillyschanze entfernen. Vor allem junge Birken und Robinien sind in den vergangenen Jahren zu groß geworden. Damit ihr Wurzelwerk den Buntsandstein nicht löst oder die Sicherungsnetze beschädigt, werden die Jungbäume wie auch weiteres Buschwerk zurzeit gefällt.

Voraussichtlich im kommenden Jahr sollen am Hang an der B 27 Sicherungsmaßnahmen erfolgen. Zurzeit erarbeite ein Ingenieurbüro die Planung, teilt ein Sprecher der Landesbehörde auf Tageblatt-Anfrage mit.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Von Redakteur Britta Eichner-Ramm

Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen