Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
„Haus am See“ am Göttinger Kiessee eröffnet am 1. März

GöSF investiert 450 000 Euro „Haus am See“ am Göttinger Kiessee eröffnet am 1. März

Die Besucher des Kiessees können sich schon bald über eine neue Einkehrmöglichkeit freuen: Am 1. März soll das neue Restaurant „Haus am See“ (ehemals Seezauber) eröffnen. Das bestätigen Alexander Frey, Geschäftsführer der Göttinger Sport und Freizeit GmbH (GöSF) und Thomas Rogge, zusammen mit Thekla Rinne neuer Pächter.

Voriger Artikel
Freies WLAN für Göttingen: „Aufwendig“ und zu „teuer“
Nächster Artikel
Baubeginn Groner Tor Göttingen im zweiten Quartal

Die Terrasse wurde etwas verkleinert, dafür ist der Gastraum nun größer.

Quelle: Pförtner

Göttingen. Die GöSF als Besitzerin des Gebäudes hat nach Angaben von Frey 450 000 Euro in die Sanierung und den Umbau des Hauses investiert.

Dach, Wärmedämmung, Fenster, alles wurde erneuert. Außerdem wurde der Gastraum vergrößert. Dafür habe man die Terrasse, die zum See hinaus weist, etwas verkleinert, sagt Frey. Stattdessen gebe es nun einen Balkon im Obergeschoss, angegliedert an einen weiteren Raum für kleinere Feiern.

Außerdem wurden der Aufzug saniert und die Garderobe erweitert. „Es war doch alles sehr beengt“, erklärt Frey. Das traf auch auf die Toiletten zu. Diese sind nun in den Keller verlegt worden, im Erdgeschoss verbleibt nur eine Behindertentoilette.

„Wir haben dort eine ganz besondere Lage am See“

Die hohe Investition habe man getätigt, um das „Restaurant langfristig auf vernünftige Füße zu stellen“ und dessen Existenz zu sichern, sagt Frey. Eine gute Gastronomie sei dort nur mit den beschriebenen Neuerungen möglich. Die Pächter müssten dafür für das Inventar wie Küche und Theke aufkommen.

„Wir haben dort eine ganz besondere Lage am See. Es wird von vielen Besuchern erwartet, dass es dort Kaffee, Kuchen, Eis und Essen gibt“, sagt Frey. Das sei nun ab März wieder möglich.

Rogge und Rinne wollen, dass sich die Gäste im neuen „Haus am See“ wohlfühlen. Dafür setzen sie auf eine gemütliche Atmosphäre und gutes Essen. „Wir wollen Klassiker wie Schnitzel und Currywurst, Brotzeiten aber auch wechselnde Saisongerichte und selbstgemachte Kuchen und Torten anbieten“, erklärt Rogge. Außerdem wollen sie den Biergarten aufwerten, mit neuem Kies, einem neuen Anstrich und neuen Möbeln.

Derzeit seien sie noch dabei, das Interieur auszusuchen und den Innenraum zu gestalten, sagt Rogge. Bis zum 1. März seien sie aber mit allen Arbeiten fertig. Das sei auch wichtig, sagt Rogge. Der Kiessee mit dem neuen „Haus am See“ sei nicht nur ein beliebtes Ausflugsziel. Sie hätten auch schon viele Reservierungsanfragen für Familienfeiern und Konfirmationen erhalten.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“