Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Hells Angels in Adelebsen: Proteste bleiben aus

Cluberöffnung Hells Angels in Adelebsen: Proteste bleiben aus

Die von Unbekannten angekündigte Demonstration gegen Aktivitäten der Hells Angels in Adelebsen am Sonnabend ist ausgefallen. Es waren wenige Bürger, die sich am Rathaus einfanden – Medienvertreter und Polizisten übertrafen ihre Anzahl bei weitem. Öffentlicher Protest blieb aus. Stattdessen kamen 200 Gäste zur Feier der Hells Angels.

Voriger Artikel
Eckpunkte für Fusion von Göttingen und Osterode liegen vor
Nächster Artikel
Bushaltestellenschilder jetzt in Blau statt Grün

Am Eröffnungstag: Die Nachbarn waren eingeladen, ansonsten blieben die Rocker weitgehend unter sich.

Quelle: Heller

Adelebsen. Die Feier mit rund 200 Gästen im neuen Privatclub der Hells Angels Göttingen an der Langen Straße am Abend verlief laut Polizei ohne Zwischenfälle.

In vielen Briefkästen waren rote Flugblätter ohne Absender gelandet, in denen zum Demonstrieren aufgerufen und über Pläne der Hells Angels berichtet wurde, an der Langen Straße ein Boxstudio einzurichten. „Das Gewerbe wurde allerdings wieder abgemeldet“, berichtete Adelebsens Bürgermeisterin Dinah Stollwerck-Bauer (CDU) am Sonnabendvormittag. Der Boxclub sei eine private Angelegenheit, ebenso die Feier am Abend.

Dennoch trieben Befürchtungen bezüglich der neuen Nachbarn einige Bürger zum Treffpunkt für den angekündigten Protest. Die aus Göttingen angerückte Polizei beobachtete das stille Treffen und tolerierte es trotz mangelnder Anmeldung als Zusammenkunft „interessierter Bürger“, so Einsatzleiter Gerd Hujahn.

Die von Unbekannten angekündigte Demonstration gegen Aktivitäten der Hells Angels in Adelebsen im Februar 2013 ist ausgefallen. Es waren wenige Bürger, die sich am Rathaus einfanden – Medienvertreter und Polizisten übertrafen ihre Anzahl bei weitem. © Heller

Zur Bildergalerie

„Die Hells Angels als Gruppe haben mit illegalen Geschäften zu tun“ , sagte ein Adelebser. „Wir haben ein ungutes Gefühl, dass diese Leute hier auftauchen“, erklärte ein anderer seine Bereitschaft, zu protestieren. Das allerdings wollen der Flecken Adelebsen und die Polizei beobachten: „Wir werden alles dagegen tun, dass sich so etwas hier breit macht“, versprach Stollwerck-Bauer.

Am Abend war das örtliche Zentrum wie leergefegt – abgesehen von Streife fahrenden Polizeifahrzeugen und Autos mit Kennzeichen aus ganz Niedersachsen, Thüringen, Mecklenburg-Vorpommern und weiteren Bundesländern sowie dem benachbarten Ausland auf Parkplatzsuche. Die überwiegend männlichen Insassen, die meisten davon in Westen mit Clubabzeichen der Hells Angels, verschwanden nach herzlicher Begrüßung durch die Bewacher der Baustellentür im Inneren des Anwesens und feierten bis weit nach Mitternacht – ganz privat.

Der Artikel wurde aktualisiert.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Polizei ist vor Ort

Eine Privatfeier im Milieu der Hells Angels einerseits, eine nicht angemeldete Protestaktion gegen den neuen Boxclub als Rockertreffpunkt andererseits: Die Polizei hat angekündigt, Sonnabend beide Veranstaltungen im Adelebser Zentrum zu beobachten. 

mehr
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung