Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Hevenser Laienspielgruppe hat Premiere

Mit Hammer im Pfarrhof Hevenser Laienspielgruppe hat Premiere

Seit Wochen wird im Pfarrhof gehämmert und geschraut:  Eine Bühne wird dort aufgebaut. Die Laienspielgruppe Hevensen hat am Sonnabend, 11. Juli, um 20.30 Uhr mit dem Stück „The Purple Rose of Cairo“ Premiere. Ihre Fassung ist zum ersten Mal im Hevenser Pfarrhof zu sehen.

Voriger Artikel
Es gibt einiges zu tun – Varloser packen an
Nächster Artikel
Der stille Stromverlust - Leistungsminderungen von Solarmodulen

Martin Jansen und Andrea Düerkop bei den Proben.

Quelle: Pförtner

Hevensen. „Es sollte mal etwas anderes sein“, erzählt der ehemalige Hevenser Pastor und Geschäftsführer der Gruppe, Wilfried Töpperwein. Das hat die rund 20-köpfige Gruppe in dem 13. Film des Regisseurs Woody Allen gefunden. Die Kombination von Theater und Filmeinspielungen habe sie gereizt.

In der Komödie von Regisseur Allen durchbricht die Filmfigur Tom Baxter die Kino-Leinwand und spricht Cecilia aus dem wirklichen Leben an. Schon lange ist die Kellnerin unzufrieden mit ihrer Ehe. Immer wieder flüchtet sie in die Welt des Kinos. Ihr Lieblingsfilm: „The Purple Rose of Cairo“. Als der Mann aus dem Film tatsächlich vor ihr steht, verlieben sich die beiden prompt ineinander. Als nun auch noch der Schauspieler ins Spiel kommt, der Tom Baxter auf der Leinwand spielt, nimmt die Geschichte eine tragikomische Wende.

Das Spiel mit dem Medium Film im Theater hätten die Schauspieler als neue Herausforderung empfunden, berichtet Töpperwein. Eine spezielle Aufgabe war auch das Timing. Es galt, die Filmszenen so zu drehen, dass  genug Zeit blieb für die Interaktionen.

Ob das geklappt hat, kann das Publikum am Sonnabend, 11. Juli, überprüfen. Um 20.30 Uhr ist im Pfarrhof Premiere. Weitere Vorstellungen sind dort mit derselben Startzeit an den Montagen, 13. und 20. Juli, sowie am Sonnabend, 18., und am Sonntag, 19. Juli. Bei Regen fallen die Vorstellungen aus. Bei freiem Eintritt werden Spenden erbeten.

Von Ute Lawrenz

©Pförtner

Zur Bildergalerie
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 26. November bis 2. Dezember 2016