Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Historisches Turmfest in Adelebsen

1025-Jahr-Feier Historisches Turmfest in Adelebsen

Die 1025-Jahr-Feier von Adelebsen und Lödingsen steuert auf ihren Höhepunkt zu: Ein großes historisches Turmfest auf Schloss Adelebsen steigt am Sonnabend/Sonntag, 18. und 19. Juli.

Voriger Artikel
Göttinger Stadtverwaltung sammelt Ideen für Spielplatzsanierung
Nächster Artikel
Landfrauen-Skulptur in Barterode
Quelle: Heller

Adelebsen/Lödingsen. Zuvor gibt es am Freitag, 10. Juli, ab 21 Uhr noch eine Disco-Party mit DJ Sevent in der Sporthalle in Lödingsen, Hettenser Straße 1. Beim Turmfest mit Markt gut eine Woche später gibt es dann ein umfangreiches Programm. So werden die Mittelaltergruppe „Westera“ aus Bad Sooden-Allendorf und „Die Sippe“ aus Lutterhausen ihre Zelte unterhalb des Bergfrieds aufschlagen und mittelalterliches Handwerk und Lagerleben präsentieren. Außerdem werden Schaukämpfe und Feuerschlucker zu sehen sein.

Auch kulturell hat das Turmfest viel zu bieten. Es gib mittelalterliche Musik der Gruppen Narrengold und Unvermeydbar zu hören. Natürlich tritt auch der Adelebser Minnesänger Holger Schäfer auf, Sieger bei diversen Wettbewerben im deutschsprachigen Raum. Bettina Kallausch aus Hann. Münden ist mit ihrer Harfe ebenfalls mit von der Partie. Außerdem stehen gemeinsame Auftritte des Männerchores Adelöwe mit dem Frauenchor Lödingsen auf dem Programm. Die Adelebser Blasmusikanten sind ebenfalls zu hören.

Zum Fest gehören auch diverse Verkaufsstände. Der Markt eröffnet an beiden Tagen jeweils um 11 Uhr. Ein besonderer Höhepunkt erwartet die Besucher am Sonnabend gegen 23 Uhr. Dann wird das große Feuerwerk auf dem Bergfried gezündet.

Adelebsen und Lödingsen sind in einer Urkunde aus dem Jahr 990 erstmals erwähnt. Der junge König Otto III. übertrug in dem am 10. August ausgestellten Schriftstück seiner Schwester Sophia Land. Auch Lödingsen (Liudingeshuson) und Adelebsen (Ethellesveshuson) werden in dem Schriftstück genannt. Damals waren die Orte allerdings wohl noch sehr klein. Heute hat Adelebsen knapp 3100 und Lödingsen knapp 800 Einwohner.

Der Schauplatz des historischen Festes könnte besser nicht sein: Der Wohnturm der Burg Adelebsen gilt als Bauwerk von europäischem Rang. Burgenforscher Dr. Joachim Zeune sprach  dem Turm in einer Untersuchung einen bedeutenden Rang zu, weil er von störenden modernen Ein- und Umbauten verschont geblieben sei, schreibt Zeune: „Seine Bausubstanz ist weitgehend authentisch, sein Denkmalwert völlig intakt.“ Aufgrund von Baubefunden kommt Zeune zu dem Schluss, dass der heute fast 40 Meter hohe Turm in zwei Phasen errichtet wurde. Die unteren drei Geschosse seien um 1370/80 entstanden, die darüber liegenden sechs – einfacher ausgeführten – Geschosse in der Zeit von 1420 bis 1440.

Die Organisatoren der 1025-Jahr-Feier fordern die Bürger von Adelebsen und Lödingsen auf, sich zum Turmfest mit historischen Kostümen zu verkleiden. Auch sei es wünschenswert, wenn die Häuser an diesem Wochenende beflaggt würden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis