Volltextsuche über das Angebot:

24 ° / 16 ° wolkig

Navigation:
Hochwasserschutz: Rat will weiter bauen

Rat der Gemeinde Niemetal Hochwasserschutz: Rat will weiter bauen

Die Anlage von Retentionsflächen zum Hochwasserschutz für Varlosen soll weitergehen.  Das beschloss der Rat der Gemeinde Niemetal während seiner jüngsten Sitzung in Imbsen einstimmig.

Varlosen. Im Haushalt für 2013 sollen Planungskosten und die Hälfte der Baukosten für ein zweites Becken an der Vesperke in der Verlängerung des Triftweges eingestellt werden.

Ein erstes Becken an der Valenke im Süden von Varlosen war in diesem Jahr für rund 132 000 Euro gebaut worden. Ein Teil der Grasnabe musste aufgerollt und nach den Arbeiten wieder aufgebracht werden, um ein Biotop zu erhalten, was den Bau verteuerte. Da alle vier Niemetaldörfer im Dorferneuerungsprogramm sind, gibt es Zuschüsse aus einem EU-Topf vom Land zumindest bis 2015. 

Das Becken an der Vesperke ist eigentlich Nummer drei auf der Liste, soll aber jetzt vorgezogen werden. Es wird schätzungsweise 180 000 Euro kosten, davon 100 000 Euro aus der Gemeindekasse. Die Reihenfolge sei egal, sagte Friederich Federkeil (SPD). „Wir müssen das durchziehen.“ Varlosen habe das Pech, an drei Niemezuflüssen zu liegen. 2013 soll aber auch eine Sanierung des Dorfgemeinschaftshauses in Ellershausen über das Dorferneuerungsprogramm in Angriff genommen werden, Heizung, Fenster und Fußboden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bundestagswahl: Die Kandidaten im Netz