Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Hörspiel in der Schule mit „Tiger Vier“

Klasse 6d am Hainberg-Gymnasium Hörspiel in der Schule mit „Tiger Vier“

Auf den ersten Blick benötigt man nicht viel, für ein Radio-Hörspiel: Windmaschine, Regensieb, ein Mikrophon - und natürlich Sprecher. Mit viel Engagement, Sprachtalent und Spaß haben die Kinder der Klasse 6d am Göttinger Hainberg-Gymnasium mit Radio-Profis ein richtiges Hörspiel produziert.

Voriger Artikel
Saisonstart fällt ins Wasser
Nächster Artikel
Endrunde für Dezernenten-Wahl

NDR-Producer Jürgen Kopp nimmt mit Klasse 6d vom Hainberggymnasium ein Hörspiel auf.

Quelle: Harald Wenzel

Göttingen. Silan holt kurz Luft, ein letzter Blick auf seine Kladde und dann spricht er in das Mikrofon vor seinem Gesicht: „Dieser John und zwei andere haben ‚was beobachtet.“ „Halt, das kannst du spannender sagen“, motiviert ihn Janine Lüttmann vom Norddeutschen Rundfunk, „und cooler“. Silan kann es, der zweite Durchgang klappt perfekt. Abgang und Mikro frei für die nächste Szene mit mehreren anderen Schülern, lautem Türen-Knall und trampelnden Schritten quer durch den Klassenraum. Der ist heute Aufnahmestudio und alle anderen Schüler aus der 6d sitzen ganz still auf ihren Plätzen.

Seit dem frühen Morgen haben sie „ihr“ Hörspiel mit Lüttmann vorbereitet. Sie haben Geräte für Geräusche wie Regen, Wind und einen Pistolenschuss ausprobiert, die Schnitttechnik im NDR-Wagen vor der Schule kennengelernt und ihre Texte geübt. „Die Sache mit dem Radio“ heißt der neue Fall der Detektivgruppe „Tiger Vier“, den sie vertonen - und alle 29 Kinder haben darin eine Sprech-Rolle. Wie Profis das machen, haben sie zuvor im Hörspiel „Tschick“ von Wolfgang Herrndorf.

Ihre Hörspielproduktion haben die HG-Kinder gewonnen. Unter dem Motto „Hörspiel in der Schule“ will der NDR Kindern und Jugendlichen die alte Tradition der Hörspiele wieder näher bringen - „auch als Alternative zu TV, Computer und Smartphones“, erklärt Lüttmann.

Lena (11) findet das alles „ganz schön spannend und interessant“, vor allem die einfachen Geräte aus der früheren Hörspieltechnik. Auch die zwölfjährige Emily findet das Projekt und ihre Rolle als „Kind“ in dem Krimi „gut“.

Zu hören ist die Krimi-Geschichte „Die Sache mit dem Radio“ von und mit der HG-Klasse 6d in etwa eineinhalb Wochen auf der NDR-Seite im Internet zum Stichwort „Hörspiel in der Schule“.

Hörspiel in der Schule

Bereits zum zweiten Mal bietet der Norddeutsche Rundfunk (NDR) unter dem Motto „Hörspiel in der Schule“ Kindern und Jugendlichen die Gelegenheit, Hörspiele und vor allem ihre Produktion kennenzulernen - unterstützt von der Stiftung Zuhören. Profis besuchen über einen Zeitraum von zwei Jahren 200 ausgewählte Klassen und nehmen mit ihnen ein Hörspiel auf. 800 Klassen aus dem NDR-Sendegebiet hatten sich für die aktuelle Runde beworben, darunter 320 aus Niedersachsen. Die Klasse 6d am Hainberg-Gymnasium hatte Glück und wurde für das Projekt ausgelost. us

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“