Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Hofgeismar Hessentag: Käpt‘n Blaubär trifft Fanta Vier

Thema des Tages Hofgeismar Hessentag: Käpt‘n Blaubär trifft Fanta Vier

Das nordhessische Hofgeismar ist Ende Mai Austragungsort des Hessentages. Zehn Tage lang wird im Nachbarland Besuchern aller Altersgruppen einiges geboten:  Kindermusicals, Partys und Konzerte. 

Voriger Artikel
Kirchen-Protest gegen Parkstreifen an Göttinger Theodor-Heuss-Straße
Nächster Artikel
Reisende sitzen am Göttinger Bahnhof fest
Quelle: Quelle: Stadt Hofgeismar

Hofgeismar. Hessens größte Party startet Ende Mai in direkter Nachbarschaft zu Südniedersachsen: Der Hessentag in Hofgeismar vom 29. Mai bis zum 7. Juni ist auch von der Region Göttingen aus gut zu erreichen. Ein Ausflug lohnt sich unter anderem wegen der geplanten Konzertauftritte: Herbert Grönemeyer, Die Fantastischen Vier, Andrea Berg, Hubert von Goisern (links), Revolverheld und die Kastelruther Spatzen stehen in der Fachwerkstadt auf der Bühne. 

 
Der Hessentag, 1961 ins Leben gerufen, findet jährlich an wechselnden Orten statt. Ursprünglich stand die Brauchtumspflege im Mittelpunkt der mehrtägigen Veranstaltungen. Im Verlauf der Jahrzehnte entwickelten sich die Hessentage zu großen Volksfesten mit Messe- und Partycharakter. Die Besucherzahlen haben die Millionengrenze längst überschritten. Es gibt die Landesausstellung, in der sich Unternehmen aus Industrie, Gewerbe, Handwerk, Handel, Dienstleistung und Touristik präsentieren. Auch die Hessische Landesregierung mit ihren Ministerien, der Landtag und die Fraktionen besetzen Stände. Das Ministerium für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz zeigt unter anderem die Sonderausstellung „Der Natur auf der Spur“, die sich Umweltthemen widmet. Am Rand des Landschaftsdioramas können sich Besucher auf dem Bauernmarkt oder im „Grünen Restaurant“ mit regionalen Produkten stärken.

Auf einem Parkplatz vor der Sporthalle am Anger stellen sich Hilfsorganisationen vor. Am 29. Mai ist im Stadion ein Schulsporttag, am Sonnabend, 30 Mai, der Tag der Vereine. Ein Songcontest „Top of the Cops“ für 12- bis 20-jährige Sänger und Sängerinnen geht am 6. Juni um 14 Uhr über die Bühne des Zeltes im Polizeibistro Am Anger.

Musik spielt während des Hessentages eine große Rolle: Zahlreiche Einzelkünstler treten auf, Party folgt auf Party. Die Bigband der Bundeswehr spielt am 2. Juni im Festzelt. Max Herre und Clueso gehören zu den Topacts der YOU FM Night am 29. Mai in der Hessentagsarena. Am 30. Mai folgt die Planet Radio Party-Attack. Die Hessentagspartynacht mit Jürgen Drews, Loona und  Mickie Krause steigt am 2. Juni im Festzelt, „Just White“ (Hessentagsarena) und die Hessentags-Rocknacht (Festzelt) am 6. Juni. Die Kindermusicals „Käpt‘n Blaubär“ und „Bibi Blocksberg“ werden am 29. Mai und am 7. Juni aufgeführt. Der Ticketverkauf für alle Veranstaltungen ist angelaufen. Unter anderem gibt es die Karten in den Tageblatt-Geschäftsstellen in Göttingen und Duderstadt. Das Konzert von Herbert Grönemeyer beispielsweise ist bereits ausverkauft. Höhepunkt und Abschluss des Hessentages bildet der Festumzug am 7. Juni – märchenhaft ausgestattet in der „Dornröschenstadt Hofgeismar“. 150 Motivwagen und Fußgruppen aus der Region werden erwartet.

Zum Vergrößern anklicken

 
Im Märchenland: Hofgeismar in Nordhessen

Hofgeismar. Hofgeismar gehört zur Tourismusregion „Märchenland Reinhardswald“ und liegt am Rande des Reinhardswaldes, an der Deutschen Märchenstraße. Die Fachwerk- und Dornröschenstadt – so nennt sich der Ort wegen der Nachbarschaft zur Sababurg – ist 25 Kilometer entfernt von Kassel.
Märchenfreunde kommen in Hofgeismar auf ihre Kosten. Im Stadtteil Sababurg liegt die gleichnamige Burg, die auch den Titel „Dornröschenschloss“ trägt. An ihrem Fuß liegt ein Tierpark, in dem 80 Tierarten auf 130 Hektar Fläche zu sehen sind. Umgeben ist das Ensemble vom sogenannten Urwald Sababurg, einem der ältesten Naturschutzgebiete Hessens mit Buchen, Erlen und alten Eichen.
Hofgeismar bietet historische Fachwerkbauten und eine schöne Altstadt. Es gibt drei Museen, eines davon ist ein privat geführtes Apothekenmuseum im sogenannten Steinernen Haus. Als Sehenswürdigkeit gilt auch der Gesundbrunnen im ehemaligen Bad Hofgeismar.
Im Umland sind Wander- und Trekkingwege zu erforschen. Auch Kanuten wird einiges geboten: Das Flüsschen Diemel fließt nicht weit entfernt.Wer mit dem Wohnmobil zum Hessentag anreisen möchte, findet einen Wohnmobil-Stellplatz und einen Campingplatz vor. kk

hessentag2015.de

hofgeismar.de

 
Wegweiser: Anreise zum Hessentag
  • Mit dem Auto ist der Hessentag in Hofgeismar über die A 7 bis Niestetal, B 7 und B 83 über Vellmar und Grebenstein oder alternativ Über die A 7 bis Hedemünden und die B 3 über Hann. Münden und Immenhausen in knapp einer Stunde zu erreichen, sagt der Routenplaner.
  • Die Zuganreise – mit einem ICE bis Kassel und einem RE über Vellmar – dauert laut Fahrplanauskunft der Bahn etwas länger als eine Stunde. Wer mit dem Cantus bis Hann. Münden fährt und dort in einen Bus nach Hofgeismar umsteigt, ist knapp zwei Stunden unterwegs.
  • Mit einer Radtour lässt sich die Strecke von Göttingen bis Hofgeismar in etwa drei bis vier Stunden bewältigen. Möglich ist laut Routenplaner etwa die Anfahrt über Dransfeld und Hann. Münden (B 3/L3229) oder über die B 3, den Fulda-Radweg und den Hessischen Fernradweg.
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016