Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Holzhütte in Internationalen Gärten in Göttingen brennt

3000 Euro Schaden Holzhütte in Internationalen Gärten in Göttingen brennt

Bei zwei Bränden ist in der Christnacht in Geismar ein Schaden in Höhe von mindestens 3000 Euro entstanden. Neben dem neuerlichen Brand zweier Altpapiertonnen stand diesmal auch eine Holzhütte in den Internationalen Gärten an der Charlottenburger Straße in Flammen.

Voriger Artikel
Stadt Göttingen droht mit Böller-Verbot in der City
Nächster Artikel
Behörden ermitteln seit acht Monaten nach Wohnungsbrand in der Kasseler Landstraße in Göttingen
Quelle: dpa (Symbolbild)

Geismar. Der erste Brand in der Nacht zum ersten Weihnachtsfeiertag wurde um 1.05 Uhr gemeldet. Auf dem Gartengrundstück stand die Holzhütte in Flammen, als eine Anwohnerin aus dem Fenster schaute. Die Frau hatte zuvor einen lauten Knall gehört. Als die Feuerwehr eintraf, stand die Hütte bereits lichterloh in Flammen. Sie brannte fast vollständig nieder. Wohnhäuser oder Menschen wurden durch das Feuer nicht gefährdet. In dem laubenähnlichen Holzbau lagerten unter anderem Stühle und Gartengeräte. Der Schaden wird von der Polizei mit mehreren Hundert Euro beziffert. Die Brandursche sei noch unklar, teilt die Polizei mit. Sie ermittelt aber wegen vorsätzlicher Brandstiftung.

Eine Stunde später musste die Feuerwehr erneut ausrücken, als am Gehrenring zwei Altpapiertonnen in Flammen standen. Hier wird der Schaden mit 2500 Euro beziffert, weil ein in unmittelbarer Nähe geparkter VW Golf im Frontbereich durch die Hitze beschädigt wurde. Auch hier ist die Brandursache noch unbekannt. In der Vergangenheit hatte es aber in dem Bereich Geismars mehrfach Feuer in Altpapier- und Müllcontainern durch Brandstiftung gegeben.       

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“