Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
ICE-Strecke zwischen Göttingen und Hildesheim gesperrt

Sperrung ICE-Strecke zwischen Göttingen und Hildesheim gesperrt

Beide Gleise der ICE-Strecke zwischen Göttingen und Hildesheim sind derzeit gesperrt. Die Bahn leitet den Zugverkehr derzeit über Kreiensen um. Mit Verspätungen sei daher zu rechen, sagte Bahnsprecherin Sabine Brunkhorst. Gegenüber der Schnellbahnstrecke ist für die Umleitung eine um etwa eine halbe Stunde längere Fahrzeit notwendig.

Voriger Artikel
Diebstähle an Sartorius-Großbaustelle in Göttingen
Nächster Artikel
Wohnungsbaugesellschaft will zehn Millionen Euro in Göttingen investieren
Quelle: Archiv (Symbolbild)

Bad Gandersheim. Wegen eines Oberleitungsschadens war der ICE 575 von Hamburg nach Stuttgart über Göttingen auf der Strecke zwischen Netze und Gehrenrode im Landkreis Northeim nördlich von Bad Gandersheim mit etwa 300 Fahrgästen an Bord stehengeblieben. Am Nachmittag wurde der Zug nach Göttingen geschleppt.

Derzeit wird die Oberleitung repariert. Das Gleis in Richtung Norden soll bereits um 17.30 Uhr freigegeben werden, erklärt Brunkhorst. Das Gleis in der Gegenrichtung werde erst gegen 9.30 Uhr freigegeben werden können, schätzt die Bahn. Ursprüngliche Vermutungen, der Oberleitungsschaden sei durch am Fahrdraht hängende Gegenstände entstanden, hätten sich nicht bestätigt, erklärte Bahn-Sprecherin Brunkhorst.

Dieser Artikel wurde um 17:12 aktualisiert.

Twitter-Nutzer @Only_Acki meldete um 13.33 Uhr 48 Minuten Verspätung für den ICE 371. @Flonaldo22, Reisender im Zug ICE 575, berichtete um 14 Uhr auf Twitter von möglichen Plänen, den ICE nach Göttingen zu schleppen.

 


 


Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“