Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 10 ° Regenschauer

Navigation:
IGS in Münden umstritten

Zwei Info-Runden IGS in Münden umstritten

Am Donnerstag, 20. September, beginnt die große Elternbefragung zu einer neuen integrierten Gesamtschule in Hann. Münden. Befragt werden Eltern von Grundschulkindern im gesamten Landkreis Göttingen. In Münden ist der Vorstoß des Kreistages unterdessen heftig umstritten.

Voriger Artikel
Bilanz für Güntersen
Nächster Artikel
Kritik an Wildkatzenbrücke
Quelle: dpa

Hann.Münden. Unmittelbar vor dem Start der zweiwöchigen Befragung werben die Kreistagsfraktionen von SPD und Grünen sowohl für eine Teilnahme als auch für eine neue IGS im Süden des Kreises.  Dann müsse kein Kind aus Hann. Münden mehr nach Kassel oder Witzenhausen fahren, um eine Gesamtschule zu besuchen. Auch der Kreiselternrat unterstützt diesen Weg – unter anderem mit einer eigenen Veranstaltung. Unter dem Motto „Eltern informieren Eltern“ berichten am Sonnabend, 22. September, Eltern von IGS-Kindern in anderen Gemeinden und Lehrer über ihre Schulerfahrungen: ab 10 Uhr im Mündener Hesse-Haus, Ziegelstraße 18. Parallel gibt es ein Kinderprogramm mit dem Göttinger IGS-Zirkus „Halt die Luft an“.

Unterdessen kritisieren die Personalräte der weiterführenden Schulen in Münden die geplante IGS als „Einheitsschule“. Und sie versuchen, etliche „Behauptungen“ der Befürworter durch Gegenargumente und -beweise zu entkräften. Unter anderem bezweifeln sie die Zahl von Kindern, die hessische Gesamtschulen besuchen sollen.

Die Info-Veranstaltung der Kreisverwaltung für Eltern am Donnerstag, 20. September, beginnt um 19 Uhr im Rittersaal des Welfenschlosses.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Bilder der Woche vom 14. bis 20. Oktober 2017