Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Ideen-Expo 2015: Grundschüler aus Friedland gewinnen Ideenfang-Wettbewerb

Kinder entwickeln Kirigami-Weihnachtsbäumen Ideen-Expo 2015: Grundschüler aus Friedland gewinnen Ideenfang-Wettbewerb

Mit der Falttechnik Kirigami haben die Schüler der Grundschule Friedland während der Ideen-Expo 2015 in ihrer Altersklasse den Wettbewerb „Ideenfang“ gewonnen. Für die Präsentation in Hannover hatten sich 25 Schulteams aus Niedersachsen, Hessen und Nordrhein-Westfalen qualifiziert.

Voriger Artikel
Tag der offenen Tür: Göttinger Schützen stellen sich vor
Nächster Artikel
Informatives Sommerfest im Erlebnisbad Göttingen

Mit der Falttechnik Kirigami haben die Schüler der Grundschule Friedland während der Ideen-Expo 2015 in ihrer Altersklasse den Wettbewerb „Ideenfang“ gewonnen.

Friedland/Hannover. Neun Tage lang konnten Schülergruppen aus den drei Bundesländern auf der Ideen-Expo neben Hochschulgruppen und Profi-Firmen ihre kreativen Erfindungen und Entwicklungen vorgestellt, die Grundschüler an einem Tag.

Zu ihnen gehörte auch eine Gruppe von Göttinger Hainberg-Gymnasium mit einem Experiment zur Strömungsforschung durch gefächertes Licht. Zwei Grundschulteams und 15 Gruppen aus den Sekundarbereichen I und acht aus der Sekundarstufe II konkurrierten dabei auch um den Sieg im Wettbewerb „Ideenfang: Erfinden – Entdecken – Entwickeln“ der Stiftung Niedersachsen-Metall.

Die Friedländer überzeugten die Juroren mit Kirigami, einer besonderen Papier-, Schneide- und Falttechnik. Gemeinsam mit ihrer Lehrerin Corinna Beuermann-Kulp entwickelten die Schüler unter dem Motto „Christmas in July 2015“ anhand von Vektorgrafiken spezielle Schnittmuster, die mit einer eigenen Schnippelmaschine ausgeschnitten wurden.

Das Ziel: Richtig zusammengesteckt entsteht daraus dreidimensionaler Weihnachtsbaumschmuck wie Tannenbäumchen, die sich schnell und platzsparend verstauen lassen. Der Preis laut Veranstalter für alle Siegerteams: ein Preisgeld in Höhe von 2500 Euro und weitere 1000 Euro für ein technisch geprägtes Gruppenevent.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016