Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
Polizei nimmt zwei Männer in Göttingen fest

Illegaler Waffenhandel Polizei nimmt zwei Männer in Göttingen fest

Nach einem Hinweis auf einen illegalen Waffenhandel hat die Polizei am Freitagabend zwei Göttinger vorläufig festgenommen. Anschließend durchsuchte sie die Wohnungen der beiden Männer im Stadtgebiet. Dabei kam auch eine Spezialeinheit zum Einsatz.

Voriger Artikel
Göttingen: 47 Millionen Euro für Flüchtlinge
Nächster Artikel
Gedenken an Atomkatastrophe von Fukushima
Quelle: dpa (Symbolbild)

Göttingen/Geismar. Das bestätigte Polizeisprecherin Jasmin Kaatz auf Anfrage. Bei den Durchsuchungen fand die Polizei demnach in einem Auto eines der Männer eine Gaspistole  und beschlagnahmte diese.  Es wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz eingeleitet.

 

Darüber hinaus stellten die Ermittler diverse mobile Datenträger sicher, wie Kaatz berichtete. Vor dem Hintergrund von noch zu führenden Anschlussermittlungen könne die Polizei derzeit keine weiteren Details zu den beiden Tatverdächtigen mitteilen.

 

Kaatz zufolge hatte die Polizei die beiden Verdächtigen am Freitag gegen 17.30 Uhr vorläufig festgenommen. Anschließend seien mit vom Amtsgericht Göttingen erlassenen Beschlüssen die Wohnungen der Männer in Göttingen durchsucht worden. Weil der Festnahme ein Hinweis auf ein illegales Waffengeschäft vorausgegangen sei, seien Spezialkräfte eingesetzt worden. Das sei in so einem Fall normal, sagte Kaatz.

 

Eine der durchsuchten Wohnungen liegt nach Tageblatt-Informationen in Geismar am Pastor-Sander-Bogen. Wo sich die andere Wohnung befindet, ist derzeit unklar. Beide Männer wurden nach Abschluss der polizeilichen Untersuchungen auf freien Fuß gesetzt, sagte Kaatz. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“