Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Immobilienreport: Steigende Mieten in Göttingen

Unter den Top 5 Immobilienreport: Steigende Mieten in Göttingen

In den zurückliegenden fünf Jahren sind in Göttingen die Mieten bei Neuvermietungen um 27,7 Prozent angestiegen. Damit gehört Göttingen bundesweit zu den fünf Großstädten mit mehr als 100 000 Einwohnern, in denen die Mieten am stärksten nach oben gingen.

Voriger Artikel
Göttinger Polizei warnt vor Mietbetrügern im Internet
Nächster Artikel
Zweifel an Zensus-Methode: Klagen aus Friedland und Göttingen ruhen
Quelle: dpa (Symbolfoto)

Göttingen. Zu diesem Ergebnis kommt der der Immobilienreport 2014 von Immobilienscout 24, für den nach Angaben der Internetplattform über eine Million Immobilienangebote ausgewertet worden sind, die in den vergangenen zwölf Monaten auf dem Internetportal angeboten wurden.

Stärker als in Göttingen stiegen die Mieten nur in Kassel (28,8 Prozent), Ingolstadt (28,9 Prozent), Berlin (30,8 Prozent) und Wolfsburg (40,7 Prozent). Der Bundesdurchschnitt lag bei rund 15 Prozent. Laut Bericht liegt der durchschnittliche Mietpreis für den Quadratmeter in Göttingen bei 7,17 Euro. Nach Wolfsburg (8,20 Euro) und Hannover (7,21 Euro) der dritthöchste Wert in Niedersachsen.

Für 2015 rechnet der Immobilienreport 2014 für Göttingen mit einem Mietanstieg um 3,2 Prozent. „Die Mieten steigen derzeit vor allem dort, wo ein moderates Preisniveau auf sehr positive Rahmenbedingungen trifft“, erklärt Michael Kiefer, Chefanalyst bei Immobilien-scout24. Dazu gehörten auch Universitätsstädte. Wie die angekündigte Mietpreisbremse die Mietentwicklung beeinflussen werde, bleibe abzuwarten. Er rechne jedoch nicht mit „sichtbaren dämpfenden Effekten“ vor dem zweiten Halbjahr 2015.

Die Preise für eine Eigentumswohnung stiegen in den vergangenen fünf Jahren in Göttingen um 50,6 Prozent. Nach Wolfsburg (50,2 Prozent) Platz zwei in Niedersachsen.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Weihnachtsbeleuchtung in Göttingen und Umgebung