Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
Mann stirbt nach Gewalttat in Göttingen

Polizei: Hintergründe noch unklar Mann stirbt nach Gewalttat in Göttingen

Ein 44 Jahre alter Mann ist am Dienstagabend in der Göttinger Innenstadt Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Die Hintergründe der Tat seien unklar, sagte Polizeisprecherin Jasmin Kaatz auf Anfrage. Eine Mordkommission wurde eingerichtet.

Groner-Tor-Straße 25, Göttingen 51.532345 9.930509
Google Map of 51.532345,9.930509
Groner-Tor-Straße 25, Göttingen Mehr Infos
Nächster Artikel
Betreuungsheim in Wohngebiet unzulässig

Ein 44-jähriger Göttinger hat am Dienstagabend schwer verletzt eine Göttinger Apotheke betreten und ist dort zusammengebrochen. Am Mittwochmittag suchen Beamte der Göttinger Polizei nach der Tatwaffe. Hintergründe der Tat sind noch unklar.

Quelle: PH

Göttingen. Der 44-jährige Göttinger hatte sich am Dienstagabend gegen 19 Uhr mit schweren Verletzungen in die MarienApotheke an der Groner-Tor-Straße geschleppt. Dort brach er nach Angaben von Kaatz zusammen.  Angestellte alarmierten Polizei und Rettungsdienst. Trotz umgehend eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen erlag der Mann noch vor Ort seinen schweren Verletzungen. Der Inhaber der Apotheke sagte gegenüber dem Tageblatt, dass der Mann sich noch ins Treppenhaus des Gebäudes geschleppt habe und dort gestorben sei.

Opfer wegen diverser Delikte Polizei-bekannt

Bei dem Opfer handelt es sich um einen Göttinger, der der Polizei wegen diverser Delikte bekannt ist. Die Verletzungen des 44-Jährigen deuteten auf eine Gewalttat hin, sagte Kaatz. Um welche Art von Verletzungen es sich handele, könne die Polizei derzeit allerdings nicht sagen. Das würde unter Umständen die weiteren Ermittlungen gefährden.

Ein 44 Jahre alter Mann ist am Dienstagabend in der Göttinger Innenstadt Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Die Hintergründe seien unklar, Hinweise auf den oder die Täter gebe es noch nicht, sagte Polizeisprecherin Jasmin Kaatz auf Anfrage. Eine Mordkommission wurde eingerichtet.

Zur Bildergalerie

Die Apotheke wurde noch am Dienstagabend vom Erkennungsdienst der Polizei auf Spuren untersucht. Das 1. Fachkommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. Für die Aufklärung des Verbrechens wurde eine Mordkommission mit dem Namen „Groner Tor“ mit 20 Beamten eingerichtet. Bis spät in die Nacht zu Mittwoch hätten die Ermittler erste Zeugen vernommen, sagte die Polizeisprecherin. Dennoch gebe es bislang keine Hinweise auf ein Motiv oder ähnliches. Ermittler der Mordkommission setzten die Befragungen von Anwohnern und Geschäftsbetreibern am Mittwoch fort. Parallel dazu suchte die Polizei am Mittwochvormittag mit Unterstützung von Beamten der Bereitschaftspolizei das Umfeld der Apotheke und benachbarte Straßenzüge nach möglichen Beweismitteln und Spuren ab, „um weitere Erkenntnisse zum Tathergang zu erlangen“, erklärte Kaatz. Unter anderem gehe es auch um die Frage, wo sich die Tat ereignet hat.

Obduktion zur Klärung der Todesursache angeordnet

Der Leichnam des 44-Jährigen wurde von der Polizei beschlagnahmt und in die Göttinger Rechtsmedizin gebracht. Die Staatsanwaltschaft Göttingen ordnete eine Obduktion zur Klärung der genauen Todesursache an. Wann das Ergebnis vorliegt, war am Mittwoch noch unklar.

Unterdessen sucht die Polizei weitere Zeugen. Wer in der fraglichen Zeit am Dienstagabend an der Groner-Tor-Straße oder in deren Nähe einen Streit zwischen Männern beobachtet hat oder sonst sachdienliche Hinweise geben kann, soll sich bei der Polizei Göttingen unter der Telefonnummer 0551/4912115 melden.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Göttingen: Polizeieinsatz in Apotheke
Der Bereich um die Apotheke ist weiträumig abgesperrt

Göttingen. Ein Mann hat am Dienstagabend mit offenbar schweren Verletzungen eine Apotheke an der Groner-Tor-Straße in Göttingen betreten. Dort brach er zusammen. Die Hintergründe des Vorfalls sind der Polizei zufolge noch völlig unklar.

  • Kommentare
mehr
Weihnachtsdeko in Göttingen und Umgebung