Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
In der Regenbogenschule Elliehausen stinkt es

Toilettenprobleme In der Regenbogenschule Elliehausen stinkt es

Unzumutbar und unerträglich ist aus der Sicht des Ortsrates Holtensen der Gestank, der von der Jungentoilette in Haus II der Regenbogenschule in Elliehausen ausgeht. Der Ortsrat, der sich vor Ort in der Schule informiert hatte, wünscht sich von der Verwaltung dringend, dass der Gestank abgestellt wird.

Voriger Artikel
Auszeichnung für Göttinger „eRadschnellweg“
Nächster Artikel
Die große Mathe-Familie

Auf der Jungentoilette der Regenbogenschule in Elliehausen stinkt es. Das findet auch der Ortsrat Holtensen unzumutbar.

Quelle: dpa (Symbolbild)

Elliehausen/Holtensen. Die Mitglieder im Ortsrat – und natürlich auch die Eltern der Schüler – sorgen sich um die Hygiene und hoffen, dass das Problem mit dem Gestank endlich behoben wird. Auch das Gesundheitsamt wurde bereits eingeschaltet. Im Rahmen der Abarbeitung einer aufgestellten Mängelliste seien die Abflüsse der Toilette überprüft worden, berichtet Verwaltungssprecherin Stefanie Ahlborn. „Es wurden aber keine Mängel gefunden“, so Ahlborn. Bereits in den Herbstferien sei eine Grundreinigung ausgeführt worden. Die Schulleitung habe mittlerweile auch einen bisher fehlenden Hygieneplan erstellt. „Damit sind alle Vorgaben des Gesundheitsamtes erfüllt“, betont Ahlborn.

 

Doch wie geht es jetzt weiter? „Kurzfristig können aus baulicher Sicht keine sinnvollen Maßnahmen ergriffen werden“, sagt Ahlborn. „Es ist durch die Reinigung und den Hygieneplan darauf zu achten, dass die Gerüche gering gehalten werden. Zudem muss man sich klar machen, dass keinerlei gesundheitliche Gefährdung besteht, die Toiletten zu nutzen.“

 

Zu der vom Ortsrat geforderten Komplettsanierung der Toiletten sagt Ahlborn: „Die Toiletten in Haus II werden ab den Sommerferien umgebaut und saniert. Die Toiletten in Haus I folgen in den nächsten zwei bis drei Jahren.“ mib/bb

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“