Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -5 ° wolkig

Navigation:
In einer Woche beginnt die Eiszeit auf dem Hardenberg in Nörten

Wenn das Eis wächst In einer Woche beginnt die Eiszeit auf dem Hardenberg in Nörten

Glatt und weiß erstreckt sich das Eis. Bei Temperaturen zwischen 10 und 13 Grad kündigt sich die Eiszeit in Nörten an. „Wichtig ist, dass das Eis weiter wächst“, sagt Vanessa Wolkenhauer vom Gräflichen Landsitz Hardenberg.

Voriger Artikel
ASB plant Einrichtung zur Tagespflege in Nörten-Hardenberg
Nächster Artikel
Frauenhaus-Bewohnerinnen stellen Bilder aus

Die Eisbahn in Nörten-Hardenberg wird für die in einer Woche beginnende Eiszeit präpariert.

Quelle: Heller

Nörten-Hardenberg. Denn am Freitag, 21. November, um 15 Uhr wird die Hardenberg Eisbahn zum ersten Mal freigegeben, am Sonnabend, 22. November, um 18 Uhr gestalten Landsitz und Eon die offizielle Eröffnung. Mit einer Reise durch die Welt der Musicals und einem großen Feuerwerk wird sie gefeiert.

Schon seit einigen Tagen  wird im Schlosspark alles für die Eiszeit vorbereitet. Die Utensilien für den  Eisbahn-Aufbau wurden aus dem Lager, dem ehemaligen Wasserwerk, geholt. Ein Rahmen wurde mit Holzbohlen gelegt, mit Styropor-Platten und Folie kleideten  Mitarbeiter die Fläche aus. Sie bildet die Basis für die Kühlschläuche. Damit das Schwarz der Schläuche das Eis nicht verfärbt, werden diese mit weißem Flies zugedeckt. Erst dann kann das Wasser fließen – das war am vergangenen Sonnabend  der Fall.

Kaum hatte sich die erste Eisschicht gebildet, wurde die Bande um die Eisbahn herum  aufgestellt. „Sie friert dann mit fest“, erklärt Helfer Stefan Bostelmann vom Landsitz. Damit das Eis die vielen Menschen und die Eismaschine trägt, muss das Eis jetzt dicker und dicker werden. „Vier Zentimeter muss man haben“, erklärt Bostelmann. Meist sei das Eis sogar ein Stück dicker.

Bis zur Freigabe der Eisbahn  müssen die Schlittschuhfans noch  etwas warten. Bis dahin  gibt es noch viel zu tun. Am Donnerstag  fehlte unter anderem noch das Zelt, wo sich die Besucher die Schlittschuhe anziehen können. Auch die Bude mit der Schlittschuhschleifmaschine muss noch aufgebaut werden.

Was fertig sei, werde dekoriert, sagt Wolkenhauser. Das Umfeld soll ein bisschen gemütlicher werden, kündigt der Eventmanager beim Gräflichen Landsitz, Albrecht von Alvensleben, an. So ist das Zelt für die Pausen zwischendurch in diesem Jahr etwas größer ausgefallen. Bis zum 1. März können Eisläufer und Zuschauer ab Freitag, 21. November, die Eisbahn und das Ambiente dort genießen.

Von Ute Lawrenz

Öffnungszeiten, Preise und Events unter der-hardenberg.com/eisbahn
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen