Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Inge Fischer gründet Lachclub in Bovenden

„Lachen ist die beste Medizin“ Inge Fischer gründet Lachclub in Bovenden

„Lachen ist die beste Medizin“, davon ist Inge Fischer (56) überzeugt. Deshalb hat sie den Lachclub Bovenden gegründet. Jeden Dienstag können Interessierte mit ihr eine Stunde Urlaub vom Alltag nehmen.

Voriger Artikel
Ballenhausen: Zufriedenstellendes Jahr für Maschinenring
Nächster Artikel
VW Golf brennt in Höckelheim

Inge Fischer steckt die Mitglieder des Lachclubs mit ihrer Fröhlichkeit an.

Quelle: Vetter

Bovenden. Mit Klatschen und rhythmischem Sprechen – „ho-ho, hahaha“ – machen sich die Lachlustigen bereit. Fischer führt sie auf eine virtuelle Einkaufstour. Wie die Lacher muss das Auto angekurbelt werden. Schon auf der imaginären Fahrt gibt es verstreut Momente zum Lachen, auch im Geschäft beim Häppchen probieren und in der Schlange an der Kasse findet Fischer Gelegenheiten, in denen sich alle einlachen können. „Sehr gut, sehr gut, yeah“, heißt es schließlich, alle Daumen drehen sich nach oben:  Wenn alles klappt, lobt sich die Gruppe. Weil so viel Lachen dafür sorgt, dass allen warm wird, muss dann erst einmal das Fenster aufgemacht werden.

„Wir machen nächstes Mal eine Namensrunde“, verschiebt Fischer ihr Vorhaben um eine Woche, denn die Unterbrechung würde jetzt stören. „Ich lache auch ohne Namen“, sagt eine der zehn Frauen. Und eine andere kann gar nicht mehr aufhören zu lachen. Dass Fröhlichkeit ansteckt, merken nun alle.

Bei einem Reha-Aufenthalt habe sie Lachyoga kennengelernt, erzählt Fischer. Danach sei sie auf den Lachclub Göttingen bei Egbert Griebeling gestoßen. Seither habe sie keine seiner Stunden verpasst. Bei ihm hat Fischer ihre Ausbildung zur Lachyoga-Leiterin absolviert und sich entschlossen, selbst einen Kurs zu geben. An diesem Nachmittag ist Griebeling nach Bovenden gekommen. Er ist mit seiner Schülerin einverstanden.

Durch die Ausschüttung von Glückshormonen beim Lachen sei sie zufriedener geworden: Davon ist die Hetjershäuserin überzeugt. Bei mindestens 15 Minuten Lachen am Stück seien Auswirkungen auf die Gesundheit nachgewiesen. Ein positiver Effekt mache sich aber auch bei einer kürzeren Lachzeit bemerkbar, sagen Fischer und Griebeling übereinstimmend. Der Lachclub Bovenden läuft immer dienstags von 16.45 bis 17.45 Uhr in der Begegnungsstätte der Arbeiterwohlfahrt, Am Korbhofe 6. Beim ersten Besuch wünscht sich Fischer die Anmeldung unter Telefon 01 71 / 5 02 81 43 oder per E-Mail an ingefischer10@gmail.com. Die Lachstunde bei Griebeling in Göttingen ist mittwochs von 18.30 bis 19.30 Uhr in der Musa.  An Feiertagen fallen beide Angebote aus.

Von Ute Lawrenz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Tanzende Schneeflocken im "Kauf Park"