Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Interview mit Dietmar Wischmeyer zum Tourauftakt am Donnerstag

Ein Umarmung für Osterode Interview mit Dietmar Wischmeyer zum Tourauftakt am Donnerstag

Dietmar Wischmeyer hat sich unlängst als Günter der Treckerfahrer über Osterode lustig gemacht, jetzt startet seine neue Tour genau dort. Im Tageblatt-Interview erklärt er, warum:

Voriger Artikel
Böller-Verbot in Göttingen nicht vom Tisch
Nächster Artikel
Insasse des Maßregelvollzugs Moringen nötigt Zwölfjährige

Zwei Amigos auf Lesereise: Dietmar Wischmeyer und Oliver Welke starten am Donnerstag in Osterode.

Quelle: Engels/fsr

Im Herzen jung heißt die neue Tour. Ein 58-Jähriger und ein 49-Jähriger gehen auf Lesereise. Können wir mit Altersweisheiten rechnen?
Wischmeyer: Addiert ist das ja schon ein 107-jähriger, da darf man schon eine paar oberschlaue Bemerkungen zum Rumlümmeln im irdischen Jammertal erwarten. Nur soviel: jedweder geht innerlich geläutert aus dem Abend hervor.

Einige Ihrer Figuren sind ja auch nicht  mehr die jüngsten. Wie geht es Willi Deutschmann,  Pränki Prankowski und Frieda?
Willi Deutschmann ist hart wie Salzgitter-Stahl und unzerstörbar wie der Glauben der SPD an eine Kanzlerschaft, den haut keiner um. Pränki Prankowski ist sogar bei Gunther von Hagen abgelehnt worden. Von Frieda hab ich lange nichts mehr gehört.

Der Erfinder des niedersächsischen Humors tritt in Kassel auf. Warum?
In Niedersachsen selbstredend auch, dort in Hannover. In Kassel deshalb, weil die Amigos – unsere Leitsterne – Nordhessen sind und wir etwas von deren Odem (oder ist es eher ein Brodem?) spüren möchten.

Günter der Treckerfahrer hat ja seit kurzem Osterode für sich entdeckt. Was fasziniert ihn so an diesem Ort?
Osterode hat alles, was man sich als Bürger wünschen kann: den Anschissautomaten Knöllchen-Horst, den grabbelnden Obi-Biber auf dem Weihnachtsmarkt. Schade, dass dieser Event-Landkreis sich an Göttingen rangewanzt hat, um eine gemeinsame Verwaltungseinheit zu bilden, das wars dann wohl mit der Glorie.

Der Tourauftakt startet ausgerechnet in Osterode. Müssen die Einheimischen mit weiterem Südharz-Bashing rechnen?
Wir bashen nicht, wir umarmen die Städte, in denen wir auftreten.

Südniedersachsen hat ja noch vieles mehr zu bieten, wer ist als nächstes dran?
Südniedersachsen ist die Zukunft, so oder so. Entweder hier kackt alles ab oder von hier aus geht die Erneuerung des gesamten Landes aus. Eine große Verantwortung!

Wer hat sich das Programm ausgedacht? Sie oder Oliver Welke?
Immer der andere, der gerade nicht gefragt wird, dann kann man es auf ihn schieben.

Geben Sie unseren Lesern einen kleinen Happen?
Warum wir die Amigos verehren: Nicht singen können, nicht tanzen können, nicht Gitarre spielen können, keine Texte schreiben können, aussehen wie ein gerupfter Archeopterix... Ja was würdest Du als Berufsberater im Jobcenter solchen Knalltüten empfehlen? Güllegrubenreiniger, Hundefuttermodel oder Rasenroboter. Aber was sind sie: Hitparadenstars! Das ist doch absolut bewundernswert.

Und was kommt nach der Tour?
Erstmal wieder Heute Show, dann die nächste Tour, diesmal mit Olli Kalkofe: Arschkrampen, Bei Gertrud und im Oktober das 25-jährige Jubiläum des Bühnenprogramms „Der Kleine Tierfreund im Taumel der Wollust“.
Interview: Britta Bielefeld

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Das Tanz-Team des TSC-Schwarz-Gold Göttingen