Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
„Ohne Sie geht es nicht“

Jahresempfang des Landkreises „Ohne Sie geht es nicht“

Etwa 250 Gäste hat Landrat Bernhard Reuter (SPD) am Mittwochabend beim Jahresempfang des Landkreises Göttingen empfangen. Im Mittelpunkt seiner Rede und der Veranstaltung stand die Arbeit vieler Ehrenamtlicher in verschiedene Lebensbereichen. Ehrenamtliche Helfer waren die Ehrengäste des Empfangs.

Voriger Artikel
Verdi bleibt stärkste Kraft in Personalräten
Nächster Artikel
Treffen der Bürgermeister

„Sie geben Hoffnung“: In seiner Rede beim Jahresempfang würdigt Landrat Bernhard Reuter die Ehrenamtlichen.

Quelle: Christina Hinzmann

Göttingen. „Ohne die Freiwilligen und Ehrenamtlichen im Landkreis Göttingen - ohne Sie - geht es nicht“, sagte Reuter mit Blick auf die vielen Helfer bei der Betreuung von Flüchtlingen, auf die ehrenamtlich tätigen Politiker und Engagierten in vielen andere Bereichen. Ihnen gebühre der Respekt des Landkreises. Und: „Sie geben auch Hoffnung.“ Zugleich versicherte Reuter, dass der Landkreis auch weiterhin ein starker Unterstützer für das Ehrenamt, für Vereine und Verbände bleiben werde.

Download

Das Redemanuskript von Landrat Bernhard Reuter zum Jahresempfang können Sie hier als PDF herunterladen:

Zum zweiten Mal hatte der Landrat zu einem Jahresempfang des Landkreises Göttingen in die Mensa der Berufsbildenden Schulen II eingeladen. Ein Kreis, der durch die Fusion mit dem Landkreis Osterode ab November Geschichte sein wird. Daraus werde ein starker und leistungsfähigerer Landkreis entstehen, versicherte Reuter - entstanden „auf Augenhöhe, freiwillig und zu beiderseitigem Nutzen“. Erneut versicherte er, dass dabei auch die Verwaltungsstandorte in Osterode, Duderstadt und Hann. Münden erhalten bleiben.

Rückblickend und vorausschauend skizzierte der Landrat das Engagement des Landkreises bei der Flüchtlingsunterbringung und -betreuung: „Wir übernehmen Verantwortung und wir haben die Situation im Griff.“ Dazu würden auch ein Sonderstab, ein Integrationskonzept, ein hauptamtlicher Integrationsbeauftragter, Integrationslotsen - und wieder - Ehrenamtliche beitragen.

Wo sie aktiv sind und woher die weiteren Gäste kamen, konnten sie auf einer großen Karte des Landkreises markieren. Eine Karte, die am Abend mit vielen Pinns bestückt war. Zugleich präsentierte der Landkreis in einer Ausstellung Bilder von Wasserlandschaft im künftigen neuen Landkreis Göttingen. Sie stammen aus einem Fotowettbewerb für einen Jahreskalender.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Schauspieler-Casting im Göttinger „Kauf Park“