Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° Sprühregen

Navigation:
Ziel erreicht

Spendenlauf zum Nordkap Ziel erreicht

Der Laufsportler Jasper Cirkel hat die Herausforderung gemeistert: 14 Tage und zwei Stunden benötigte der Göttinger gemeinsam mit neun weiteren Sportlern für den Spendenlauf zum Nordkap in Norwegen. Cirkel selbst legte in den zwei Wochen 413 Kilometer in Laufschuhen zurück.

Voriger Artikel
„Wenn es eine Chance gibt, etwas zu verändern, dann jetzt“
Nächster Artikel
Friedhof beliebter Szene-Treffpunkt

Jasper Cirkel (4. v.. r.) und seine Mitstreiter am Nordkap.

Quelle: R

Göttingen. „Gegenwind, Regen, Mücken und Berge können einen nicht stoppen, wenn das Ziel und der Weg so schön sind und die Gruppe sich gegenseitig unterstützt“, bilanzierte der 27-Jährige, der mit dem Team in Deutschland, Dänemark, Schweden, Finnland und Norwegen unterwegs war. Mehr als 2900 Kilometer haben die Ausdauersportler nach ihrem Start am Timmendorfer Strand bei Lübeck gesammelt.

Das Nordkap erreichten die Aktiven nach einem höhenmeterreichen Schlussabschnitt bei typischem Nordkapwetter: bei Nebel. Die Teammitglieder schlossen sich in die Arme - „mit schweren Beinen, aber glücklichen Gesichtern“, wie auf der Homepage des Spendenlaufs zu lesen ist.

„Für jeden von uns war es eine große sportliche Herausforderung, die uns für immer in Erinnerung bleiben wird und auf die wir mit Stolz zurückblicken werden“, bilanzierte das Team um Initiator Rolf Nolte, das für die gute Sache gelaufen ist. Die Übergabe der Spende an den Verein Elternhilfe für das krebskranke Kind Göttingen wird am 6. August erfolgen.

Cirkel betont, dass für ihn nicht etwa die tägliche Durchschnittsdistanz von fast 30 Kilometern am kräftezehrendsten gewesen sei, sondern ein anderer Aspekt seines Abenteuers: „Das anstrengendste war die Rückfahrt“, betont er. Mehr als 40 Stunden nonstop im Wohnmobil verdeutlichen auf eindrückliche Weise, wie weit das zehnköpfige Team in den beiden Wochen zuvor gelaufen war. th

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Der Wochenrückblick vom 3. bis 9. Dezember 2016