Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Jubiläumsauktion erbringt über 5000 Euro

Brockensammlung Jubiläumsauktion erbringt über 5000 Euro

Jubiläumsauktion bei der Brockensammlung: Zum 50ten Mal hat in der Levinstraße die mittlerweile traditionelle Versteigerung von wertvollen Objekten stattgefunden. Über 100 Bieter wetteiferten um 99 Artikel und spülten am Ende 5408 Euro in die Kasse des sozialpädagogischen Arbeitsprojekts.

Voriger Artikel
Brandstiftung auf Corps-Gelände
Nächster Artikel
Gedankenlesen in der Göttinger Stadthalle

Auktionator Ernst Simme bei der Versteigerung der Brockensammlung.

Quelle: Wenzel

Göttingen. 99 Artikel? Ja, denn gleich zu Anfang teilte Auktionator Ernst Simme mit, dass sich die Nummer 39, die braune Sauciere, nicht mehr im Angebot befand: „Sie ist uns leider heruntergefallen und zerschellt.“ Das war es dann aber auch mit den schlechten Nachrichten – das muntere Bieten begann. Vasen, Schalen, Schmuck, Uhren, Instrumente, Feuerzeuge.

Reiches Angebot für Sammler

Aber auch Bücherstützen in Dackelform, eine Maybach-Kühlerfigur, Puppenstubenmöbel, ein Stofftier „Mecki“ und ein Album mit Postkarten aus der Zeit um 1900 – ein reiches Angebot für Sammler.
Die Preise schwankten sehr: Die alten Messingschale ging für gerade einmal vier Euro weg, die Kommode nach Louis dem 16ten brachte hingegen stolze 580 Euro ein. Und auch die Tischuhr von Jaeger-LeCoultre war heiß begehrt – am Ende wurden 510 Euro für sie fällig, und das, obwohl das Frontglas fehlte.

Profis am Werk

Unter den Bietern befanden sich viele Auswärtige, unter anderem aus Kassel und Alfeld. Es handele sich teilweise um professionelle Händler, staunte ein Göttinger, der „nur zum Spaß“ zu der Auktion gekommen war: „Die können den Wert der Gegenstände tatsächlich beurteilen, da kann ein Laie wie ich natürlich nicht mithalten.“

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Vor 25 Jahren erhielt der Göttinger Wissenschaftler Erwin Neher den Nobelpreis